Vereinfachtes Skalierungsverfahren für Entwickler

Windows 10: Projekt Redstone soll Skalierung verbessern
Kommentare

Zwar hat Microsoft mit der Einführung von Windows 10 den Grundstein für eine bessere Skalierung gelegt – das OS muss eine Vielzahl an unterschiedlichen Geräteklassen unterstützen – dennoch bestehen auch aktuell noch einige Mängel. Das Redstone-Update soll Abhilfe leisten und vereinfachte Skalierungsverfahren für Entwickler schaffen. Die Verbesserungen sollen sich auch an der Oberfläche bemerkbar machen.

Rund um Projekt Redstone, das nächste große Update für Windows 10, gibt es derzeit eine Reihe von Spekulationen, die insbesondere die Release-Zeiten und neue Funktionen für Windows 10 Mobile betreffen. Jetzt gibt es erste Infos dazu, inwieweit das Update die Skalierung des neuen Microsoft-OS beeinflussen soll.

Windows 10: Vielzahl von Geräteklassen

Geräte Pixel

Quelle: Microsoft

In einem Bereich im Insider Hub mit dem Titel „Made by You“ geht Microsofts Entwicklerteam auf die Problematik ein, die Skalierung von Windows-10-Anwendungen an die unterschiedlichsten Gerätetypen mit einer Vielzahl an Größen und Bildschirmauflösungen anzupassen. So müssen Geräte zwischen 4 und 84 Zoll sowie Pixeldichten zwischen 50dpi und 500dpi unterstützt werden, was bisher eine große Herausforderung darstellt.
Mit der Einführung von Windows 10 habe man zwar schon erste Voraussetzungen für Entwickler geschaffen, die Skalierungsverfahren zu vereinfachen und auch die optische Erfahrung für Endnutzer zu verbessern, das Redstone-Upate soll nun aber einen weiteren Meilenstein in diese Richtung markieren.

Projekt Redstone soll Skalierung verbessern

In die Entwicklung des Updates sei in diesem Kontext insbesondere auch das Feedback von Windows Insidern eingeflossen, auf dessen Basis sich die Bildschirmdarstellung zukünftig wesentlich leichter an verbreitete Geräteklassen anpassen lassen soll.

Im Beitrag erklärt das Entwicklerteam auch, welche Faktoren dabei eine Rolle spielen werden und stellt zunächst die relevanten Begriffe im Zusammenhang mit Skalierung vor, darunter physikalische und effektive Pixel, Skalierungsfaktor und dynamische Pixel. Weiter geht Microsoft darauf ein, welche optischen Unterschiede zwischen der Darstellung von Universal Apps (UWP), auf Windows Pesentation Foundation (WPF) basierenden Anwendungen und den zahlreichen Win32-Desktop-Apps bestehen, die ebenfalls bedacht werden müssen.

Ausgehend davon habe sich das Windows-Team zum Ziel gesetzt, die Skalierung zu vereinheitlichen. Zuvor variierten die Skalierungsoptionen zwischen 100%, 125% 150%, 200% und 250%. Bei Windows-8.1-Store Apps gab es Skalierungsschritte mit 100%, 140%, und 180%, was für visuelle Inkonsistenzen sorgte.

Stellen Sie Ihre Fragen zu diesen oder anderen Themen unseren entwickler.de-Lesern oder beantworten Sie Fragen der anderen Leser.

Diese Ungereimtheiten konnten mit der Einführung von Windows 10 zwar bereits teilweise ausgeglichen werden, allerdings sind die Optimierungen aktuell noch nicht ausreichend. Daher wolle Microsoft das Windows-10-Scaling mit Redstone weiter fokussieren und überarbeiten. Unter anderem sollen bestehende Probleme mit diversen UI-Elementen adressiert werden, die zum Beispiel die Lync-App sowie verschiedene Desktop-Symbole betreffen. Zudem seien Migrations-Tools für Win32- Anwendungen in Arbeit und auch die Darstellung der klassischen Desktop-Apps von Office soll optimiert werden, bei der noch die alten Scaling-Faktoren zum Einsatz kommen.

Grob zusammengefasst will Microsoft mit dem Redstone-Update in Sachen Skalierung also einen großen Schritt nach vorne machen – eine gute Ausgangslage für Problemlösungen dürfte der Softwarekonzern mit Windows 10 bereits geschaffen haben. Infos dazu, wann die Aktualisierung ausgespielt werden soll, gibt es offiziell jedoch noch nicht. Neuesten Gerüchten zufolge will der Softwarekonzern das Update aber in zwei Wellen verteilen, das erste Rollout sei zwischen Mai und Juni geplant.

Weiterführende Informationen

Übrigens: Mehr Infos dazu, welche Funktionen Redstone für Windows 10 Mobile bringt, haben wir in diesem Beitrag zusammengestellt. Einen praktischen Einblick in die Skalierung von Universal Windows Apps bietet außerdem das nachfolgende Video:

Aufmacherbild: Law scales on table von Shutterstock / Urheberrecht:  BrAt82

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -