Michael Marthaler auf der BASTA! 2017

Der Quantencomputer: Vision und Wirklichkeit
Keine Kommentare

Quantencomputer sind ein Thema, das beinahe schon sagenumwogen ist: Gibt es schon richte Quantencomputer oder kann es sie niemals geben? Was könnte man damit eigentlich machen, wenn es sie gibt und wenn ja, wann könnte es so weit sein?

Quantencomputer sind ein Thema, das die Zukunft der Technologie entscheidend prägen könnte. Im Rahmen seiner Keynote auf der BASTA! 2017 befasste sich Michael Marthaler (Karlsruher Institut für Technologie) darum mit genau diesem Thema. Unter dem Titel „Der Quantencomputer: Vision und Wirklichkeit“ beleuchtete gleich zwei der zentralen Fragen aus diesem Bereich: Sind Quantencomputer möglich? Und: Was macht man eigentlich damit?

Quantencomputer: Möglich oder nicht?

Die Frage, ob Quantencomputer möglich sind, wurde 2014 beantwortet, wie Marthaler auf der BASTA! erklärte. Tatsächlich ist es möglich, derartige Computer zu bauen. Aber die Technologie ist nicht unproblematisch: Quantencomputer besitzen eine immense Rechenleistung, sind jedoch auch fehleranfällig. Und genau das stellte bis 2014 das größte Problem der Technologie dar, wie Marthaler in seiner Keynote erklärt. Die Keynote kann nun vollständig im oben eingebundenen Video angesehen werden.

Der Speaker: Michael Marthaler

Michael Marthaler arbeitetet seit zehn Jahren am Karlsruher Institut für Technologie im Bereich der Quanteninformation mit dem Schwerpunkt supraleitende Qubits. Dort leitet er eine Forschungsgruppe am Institut für theoretische Festkörperphysik. Momentan arbeitet er auch an Anwendungsmöglichkeiten für nicht universelle Quantencomputer an der Universität des Saarlandes in der Gruppe von Frank Wilhelm-Mauch.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:
X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -