Updates und Neuigkeiten rund um ReSharper Ultimate 2017.1

ReSharper Ultimate 2017.1 – Alles zur neuen Version
Kommentare

Die Entwicklung des beliebten .NET-Developer-Toolsets ReSharper Ultimate geht in eine neue Runde. Mit dem Early Access Program von ReSharper Ultimate 2017.1 ist jetzt der Startschuss für die Arbeit am ersten Major-Update des Jahres gefallen. Ab sofort steht der erste EAP-Build zum Testen bereit.

Bei ReSharper Ultimate 2017.1 handelt es sich um die erste Major-Version des beliebten .NET-Developer-Toolsets von JetBrains, die in diesem Frühjahr erscheinen soll.

Entwickler können sich auf zahlreiche Verbesserungen, Bug-Fixes und viele neue Features freuen, die nach und nach in die neue Version integriert werden sollen. In diesem Beitrag halten wir euch über alle Entwicklungen der neuen Version auf dem Laufenden.

ReSharper Ultimate 2017.1 Early Access Program

ReSharper Ultimate 2017.1 Early Access Program

Das Early Access Program von ReSharper Ultimate 2017.1 ist gestartet und der erste Test-Build steht bereits zur Verfügung. Seit Anfang des Jahres arbeitet das Team hinter ReSharper Ultimate an der Lösung von Kompatibilitätsproblemen mit Visual Studio 2017, der Implementierung von C#-7-Support und der TypeScript-2.2- sowie Angular-2-Template-Syntax.

Zudem wurden die Codeformatierungsregeln verbessert und initialer Support für EditorConfig eingeführt. Mehr Informationen zum Early Access Program bietet die entsprechende Website; von dort kann ReSharper Ultimate 2017.1 EAP 1 auch bereits heruntergeladen werden. Nächste Woche soll es genauere Details zum Inhalt des ersten EAP-Builds geben.

Neues in ReSharper Ultimate 2017.1 EAP: Build 1

Bereits seit letzter Woche steht der erste EAP-Build von ReSharper Ultimate 2017.1 zum Testen zur Verfügung. Jetzt hat Svetlana Emelyanova via Blogpost die detaillierten Features des ersten Test-Builds vorgestellt. ReSharper Ultimate 2017.1 EAP 1 bringt einige spannende Neuerungen mit sich, unter anderem in Visual Studio 2017: Ab sofort wird der „Lightweight Solution Load“-Modus unterstützt und ReSharper C++ ist mit der „Faster Project Load“-Option kompatibel.

Des Weiteren wurde die Unterstützung für lokale Funktionen in C# 7 verbessert und zwei neue Context Actions hinzugefügt: So lassen sich Lambda-Expressions oder anonyme Methoden in eine lokale Funktion sowie lokale Funktionen in eine reguläre Methode konvertieren.

Zudem wurde initialer Support für EditorConfig eingeführt, der standardmäßig aktiviert ist. Das bedeutet, dass in .editorconfig-Dateien definierte Formatting Styles die aktuellen Formatierungseinstellungen von ReSharper und Visual Studio überschreiben.

Darüber hinaus wurde die komplette C#-Codeformatierungsengine neu geschrieben: Die neue Wrapping-Engine setzt das Alignment richtig ein und der Comma-First-Style wird jetzt unterstützt. Auch für Probleme in der Code-Analyse wurden Lösungen gefunden, die hier nachzulesen sind.

Außerdem versteht ReSharper nun folgende Elemente der Angular-2-Template-Syntax: Template Expressions, Template Statements, NgFor-Directive und Template-Variablen. Support ist sowohl für das template:-Property im Angular-@Component-Decorator als auch für pures HTML implementiert.

Daneben ist ab sofort vollständiger Support für TypeScript 2.1 und initialer Support für Version 2.2 implementiert. Außerdem gab es weitere Neuerungen in dotCover, dotTrace und dotMemory sowie in ReSharper C++. Ausführliche Informationen zu allen Neuerungen und Änderungen bietet der bereits erwähnte Blogpost.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -