Das kommt in den neuen Team Foundation Server 2015

Team Foundation Server 2015: Update 1 RC 1 verfügbar
Keine Kommentare

Seit kurzem ist Update 1 Release Candidate (RC) 1 des Team Foundation Server 2015 verfügbar. Die neue Version von Microsofts Kollaborationsplattform bringt zahlreiche Feature-Updates mit, darunter Neuerungen in den Bereichen Version Control, Kanban Boards und Testing.

Der Team Foundation Server 2015 hat kürzlich ein Update erfahren – heruntergeladen werden kann die neue Version unter dem folgenden Download-Link. Im Vordergrund des Releases stehen diverse Feature-Änderungen. Was es konkret Neues gibt, hat Kraig Brockschmidt, Senior Content Developer/Visual Studio, via Blogpost zusammengefasst.

Git und TFVC im gleichen Projekt

Ab sofort ist es möglich, sowohl Git-Resporitories zu Team-Foundation-Version-Control (TFVC)-Team-Projekten hinzuzufügen, als auch TFVC-Repositories zu Git-Team-Projekten. Damit soll es zukünftig leichter werden, ein neues Version-Control-System zu adaptieren, ohne dass Daten von bestehenden Team-Projekten verlorengehen.

Kanban Boards

Von nun ist außerdem die gesamte Palette an Kanban-Board-Daten verfügbar, einschließlich Board Column, Column Done Indicator und Board Swim Lane. Darauf basierend lassen sich Anfragen, Charts und Styling-Regeln erstellen. Nachfolgend ein Überblick über die drei neuen Felder:

  • Board Column: current Kanban board column the work item is in.
  • Board Column Done: False (Doing) or True (Done) value depending on whether the work item is in the Doing or Done split column on the Kanban board.
  • Board Lane: current Kanban board swimlane.

Darüber hinaus ist es fortan möglich, die Farbe und die Schriftart von Überschriften in Boards anzupassen oder Farben zu spezifischen Tags hinzuzufügen. Wer das ausprobieren will, muss lediglich das Zahnrad-Symbol anklicken. Überschriften lassen sich unter Styles und Color-Tags unter Tag Colors ändern.

Dashboards ab sofort verfügbar

Neu in Visual Studio Online und Team Foundation Server Update 1 sind zudem Dashboards. Sie sollen Teammitglieder und Stakeholder über den aktuellen Stand von Projekten informieren und Einblicke in Code, Tests und Builds gewährleisten. Die Dashboards lassen sich zum Teil komplett an die gewünschten Anforderungen anpassen. Team-Administratoren können je nach Bedarf verschiedene Dashboards erstellen und neue Dashboard-Widgets nutzen, die über den Widget-Katalog ausgesucht werden können.

Aktuell arbeitet das Visual-Studio-Team übrigens an einer brandneuen Reihe von Widgets, die die Bereiche Work, Code, Build, Test und Release abdecken sollen. Widget-Vorschläge von Seiten der Nutzer sind ausdrücklich erwünscht.

Neue Test-Result-Retention-Policy

Ein neues Test-Result-Retention-Policy Feature soll außerdem das Clean-Up von Testergebnissen – von automatisierten Workflows bis hin zu manuellen Tests – im System erleichtern. Die Policy lässt sich auf Team-Pojekt-Ebene konfigurieren. Falls nötig, können auch verschiedene Richtlinien für Testergebnisse von manuellen und automatisierten Tests spezifiziert werden.

Genauere Informationen zu den genannten Änderungen gibt´s im Visual-Studio-Blog. Einen Überblick über alle weiteren Neuerungen findet sich in den Release Notes.

Aufmacherbild: Group of Business People Working Office Desk Concept von Shutterstock / Urheberrecht: Rawpixel

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:
X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -