Neue Vorabversion von Team Foundation Server "15" ist ebenfalls verfügbar

Visual Studio „15“ Preview 3 ist da
Kommentare

Visual Studio „15“ – die kommende Version der Microsoft IDE – ist in Arbeit und steht ab sofort in der Preview-Version 3 bereit. Neben Xamarin 4.1 bringt die Vorabversion einen neuen Exception Helper und Verbesserungen für IntelliSense mit. Darüber hinaus ist eine neue Preview von Team Foundation Server „15“ verfügbar.

Eines der großen Themen von Visual Studio 15 ist der Installationsprozess, der fortan wesentlich schneller und leichtgewichtiger über die Bühne gehen soll. Entwickler sollen schon bei der Installation festlegen können, welche Komponenten der IDE aktuell benötigt werden und welche nicht. Je nachdem können dann etwa nur der Visual-Studio-Editor oder gleich zusätzliche Tools, beispielsweise zur Spieleentwicklung mit Unity oder zur Erstellung von Python-Applikationen installiert werden. Mehr Details dazu gibt’s in diesem Beitrag.

John Montgomery (Director of Program Management für Visual Studio) hat jetzt die dritte Preview-Version von VS 15 in einem aktuellen Blogbeitrag vorgestellt. Da es sich um ein Pre-Release handelt, ist die Version noch nicht für den produktiven Einsatz geeignet, wie Montgomery ausdrücklich betont.

Visual Studio „15“ Preview 3 hat außerdem absolut nichts mit Visual Studio 2015 Update 3 zu tun, wie es Montgomery gleich vorweg nimmt. Diese Aufklärung ist aufgrund der ähnlichen (bzw. so gut wie gleichen) Namensgebung durchaus nötig, mit der Microsoft mehr oder weniger ein Eigentor geschossen hat. Zwar ist der Codename der kommenden Microsoft-IDE aus Sicht der internen Zählung des Entwicklerteams durchaus sinnvoll, auf Seiten der Anwender bringt er allerdings hauptsächlich Verwirrung. Dem versucht man unter Verwendung der Anführungszeichen – „15“ – zwar entgegenzuwirken, allerdings nicht wirklich erfolgreich. Dementsprechend bleibt dem Visual-Studio-Team nichts anderes übrig, als immer wieder darauf hinzuweisen, dass es sich bei Visual Studio 2015 um die aktuelle, bei Visual Studio „15“ um die kommende Version der IDE handelt. Der Spuk wird wohl erst dann ein Ende haben, wenn der offizielle Titel der IDE feststeht – sofern Microsoft vorhat, diesen grundlegend anzupassen.

Software Architecture Summit 2017

The Core of Domain-Driven Design

mit Carola Lilienthal (Workplace Solutions)

Distributed Systems

mit Kyle Kingsbury (Independent Consultant)

Visual Studio „15“ und Team Foundation Server „15“: Das ist neu

Auch mit dem aktuellen Release sind noch nicht alle Arbeiten am Fundament der IDE abgeschlossen, dennoch bringt die Vorschauversion einige neue Funktionen mit. Unter anderem gibt es neue Filteroptionen für Members in IntelliSense sowie einen neuen Exception Helper, durch den Entwickler einen nicht-modalen Einblick in Exceptions erhalten.

In der Preview enthalten ist darüber hinaus Xamarin in der Version 4.1, die mit einigen Fehlerbehebungen einhergeht und Unterstützung für tvOS bringt. Ferner bringt die Version einen verbesserten Support für den iOS-Assets-Katalog mit.

Ergänzend dazu hat Microsoft außerdem die Vorabversion von Team Foundation Server 15 zur Verfügung gestellt. Zu den Neuerungen zählen Verbesserungen in den Bereichen Git, Build und Testing; zudem wurden verschiede Dashboards und Widgets wie Query Tile und Pull Request überarbeitet. Daneben steht ab sofort die Code-Search-Funktion bereit, die eine Suche über verschiedene Projekte hinweg ermöglicht.

Visual Studio 15 Preview 3 kann über den nachfolgenden Downloadlink heruntergeladen werden; einen ausführlichen Überblick über alle Änderungen findet sich in zugehörigen Release Notes. Mehr Details zu Team Foundation Server 15 finden sich ebenfalls in den Release Notes.

Aufmacherbild: Row of three cupcakes with sparklers von Shutterstock / Urheberrecht: Ruth Black

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -