Happy Birthday, Visual Studio!

Visual Studio 2017 steht zur Verfügung
Kommentare

Microsoft feiert das zwanzigjährige Bestehen von Visual Studio mit einem zweitägigen Launch-Event. Im Rahmen dieses Programms wurde nun auch Visual Studio 2017 final veröffentlicht. Was das für Entwickler bedeutet, schauen wir uns einmal genauer an.

Das Warten ist vorbei: Visual Studio 2017 steht ab sofort zum Download bereit. Zwischen dem 16. November 2016 und dem 7. Februar 2017 hatte Microsoft insgesamt sechs Release Candidates der Entwicklungsumgebung veröffentlicht. Dementsprechend gibt es in der RTM-Version auch keine neuen Funktionen, die nicht schon aus den vorherigen RCs bekannt sind. Dennoch lohnt sich ein Blick auf die Highlights in Visual Studio 2017.

Visual Studio 2017 – das steckt drin

Nutzer von Microsofts IDE können sich beispielsweise über neue Echtzeit-Features freuen, die das Live-Testing von Geräten und umgehende Abhängigkeitsprüfungen ermöglichen. Besonderes Augenmerk legt Visual Studio 2017 zusammen mit Xamarin auf die Entwicklung mobiler iOS-, Android- und Windows-Anwendungen. So verfügt der sogenannte Roaming Extensions Manager über eine Übersicht aller verfügbaren Erweiterungen.

Des Weiteren gab es eine ganze Reihe Verbesserungen für .NET, darunter eine Optimierung der Usability des .NET-Core- und ASP.NET-Core-Toolings und Optimierungen für NuGet. Auch der Projekterstellungsprozess wurde vereinfacht.

Dazu kommt ein enormer Produktivitäts-Boost dank IntelliSense-, Code-Navigation- und Debugging-Verbesserungen. Außerdem gibt es eine Reihe neuer Features, die für eine produktivere JavaScript-Entwicklung in Visual Studio 2017 sorgen sollen. Auch die Developer Analytics Tools wurden verbessert, sodass sich die Auswirkungen auf Nutzer besser darstellen lassen. Darüber hinaus wurden der .NET-Core- und Docker-Workload optimiert sowie die gesamte Qualität der .NET Core Tools in Visual Studio 2017 verbessert.

Alles neu macht der … März

Apropos .NET Core Tools: Hier gab es eine spannende Neuerung. Waren zwar bereits im Juni 2016 die Core-Frameworks in Version 1.0 erschienen, verblieben die .NET Core Tools aber noch im Preview-Stadium. Doch jetzt haben die Werkzeuge für .NET Core, ASP.NET und Entity Framework Core zeitgleich mit Visual Studio 2017 den RTM-Status erreicht.

Im Zuge des Release stellt Microsoft zudem Updates für den Team Foundation Server 2017 und für das Visual Studio Mobile Center zur Verfügung. Ebenfalls wurde die vierte Preview von Visual Studio for Mac veröffentlicht. Mehr Infos gibt’s im zugehörigen Blogpost.

Auch die Microsoft-Partner waren fleißig und haben mehr als 700 Erweiterungen für VS 2017 entwickelt, die über den Visual Studio Marketplace heruntergeladen werden können. Wie bisher gibt es auch diesmal die kostenlose Version Visual Studio Community 2017 für Entwickler sowie die kommerziellen Varianten Visual Studio Professional 2017 und Visual Studio Enterprise 2017.

Ausführliche Informationen zu allen Neuerungen und Änderungen in Visual Studio 2017 finden sich im zugehörigen Blogpost im Visual-Studio-Blog.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -