Windows Developer

Neues Minor Release für Visual Studio 2019

Visual Studio 2019 v16.2 und Preview 1 für v16.3 erschienen
Keine Kommentare

Visual Studio 2019 Version 16.2 ist da – mit neuen Features für C++, JavaScript-Debugging und den Test Explorer. Die erste Preview für v16.3 ist auch schon verfügbar und bringt den angekündigten erweiterten Support für .NET Core 3.0 Preview 7 mit.

Microsoft hat die neueste Minor-Version Visual Studio 2019 16.2 mit neuen Features veröffentlicht. Dazu zählt eine UI-Überarbeitung des Test Explorers: Das soll unter anderem den Umgang mit großen Datensätzen und das Filtern verbessern sowie Befehle leichter auffindbar machen. In benutzerdefinierten Spalten kann das Finetuning der Testinformationen vorgenommen werden.

Und so sieht die neue UI des Test Explorers aus:

Test Explorer in Visual Studio 2019 Version 16.2; Quelle: Microsoft

.NET und C++

In Version 16.2 wird eine Funktion für .NET-Entwickler wieder eingeführt: die Refactoring-Option Sort Usings. Für ASP.NET- und ASP.NET-Core-Projekte wird zudem JavaScript-Debugging in der Preview des Chromium-basierten Edge-Browsers unterstützt. Dazu muss der Browser installiert und ein Breakpoint im JavaScript der Anwendung gesetzt werden.

Die Änderungen für C++ beinhalten CLANG/LLVM-Support für MSBuild-Projekte und einen inkrementellen Build für Windows Subsystem for Linux. Eine neue C++ Quick Action erlaubt das Installieren fehlender Packages in CMake-Projekten mithilfe von vcpkg. Neben weiteren Features enthält Visual Studio 2019 Version 16.2 Usability-Anpassungen, zwei Deprecations und einige Bugfixes.

Weitere Details zur neuesten Version von Visual Studio 2019 gibt es in einem Blogeintrag sowie in den Release Notes zu v16.2.

Visual Studio 2019 Version 16.3 Preview 1

Mit der Veröffentlichung von .NET Core 3.0 Preview 7 wurden schon einige neue Features in der Preview für v16.3 angekündigt – wir berichteten. Darunter sind der Schritt zu .NET Core 3.0 als Default Runtime und ASP.NET Core Templates als Top Level Templates beim Anlegen neuer Projekte.

Doch nicht nur für .NET Core gibt es Neuigkeiten: In der Preview erhält das Startfenster ein neues Suchfeld, das nicht nur für zuletzt verwendete Projekte eine schnellere Suche ermöglichen soll. Durch die auf vielfachen Wunsch integrierte Visual Studio Global Search kann auch nach zuletzt verwendeten Code-Containern gesucht werden.

Suchfeld in Visual Studio 2019 Version 16.3 Preview 1; Quelle: Microsoft

Die Template-Suche im Dialog zum Erstellen neuer Projekte erhält Support für Fuzzy Search, sodass auch Tippfehler und Pluralformen beachtet werden. Suchbegriffe werden farblich hervorgehoben:

Template-Suche in Visual Studio 2019 Version 16.3 Preview 1; Quelle: Microsoft

Zu den weiteren Neuerungen in Preview 1 zählen eine überarbeitete Navigation für den Performance Profiler sowie zusätzliche Features für .NET- und C++-Entwickler.

Alle Informationen zu Visual Studio 2019 Version 16.3 Preview 1 können im Blogeintrag und in den Release Notes nachgelesen werden.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:
X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -