Microsoft veröffentlicht Visual Studio 2019 Version 16.10

Visual Studio 2019 v16.10 und erste Preview für v16.11 erschienen
Keine Kommentare

Im Rahmen der Microsoft Build 2021 wurde Visual Studio 2019 Version 16.10 veröffentlicht. Das Minor Release bringt eine verbesserte Git-Integration und neue Features für .NET-Entwickler mit. Die erste Preview für Version 16.11 wurde zeitgleich freigegeben. Sie bietet schon Unterstützung für .NET MAUI.

Die Microsoft Build 2021, die vom 25. bis 27. Mai 2021 als reine Remote-Entwicklerkonferenz stattfindet, ist derzeit noch in vollem Gange. Unter den dort verkündeten Releases befindet sich auch Visual Studio 2019 Version 16.10 als aktuelle stabile Version. Version 16.11 Preview 1 ist ebenfalls erschienen. Die Neuerungen hat Justin Johnson in einem Blogeintrag zusammengefasst – schauen wir uns an, was die neuen Versionen im Gepäck haben.

Die Features in Version 16.10

Visual Studio 2019 v16.10 steht ab sofort zum Download bereit. In dieser Version wurde unter anderem an der Git-Integration gearbeitet. Die Statusleiste hat nun einen neuen Branch Picker, der das Filtern sowohl lokaler als auch von Remote-Branches erlaubt. Das Ausführen von Aktionen via Rechtsklick-Menü ist ebenfalls möglich, wie der Blogeintrag zeigt:

Neu ist auch der Statusleisten-Repository-Picker. Er erlaubt das Filtern und Umschalten zwischen lokalen Git-Repositories sowie das Entfernen von Elementen per Rechtsklick.

Neben einer ganzen Reihe weiterer Git-Features wurden auch speziell .NET-Entwickler mit neuen Möglichkeiten bedacht. So wurde etwa der experimentelle Befehl Remove Unused References hinzugefügt. Standardmäßig deaktiviert, kann er via Tools > Options > Text Editor > C# > Advanced zugeschaltet werden und wird fortan im Rechtsklick-Menü eines Projektes im Solution Explorer erscheinen. Wird die Option ausgewählt, können wahlweise alle oder nur einige der nicht verwendeten Referenzen entfernt werden.

BASTA! 2021

Neuerungen in .NET 6.0 – das eine .NET, sie alle zu beherrschen

mit Dr. Holger Schwichtenberg (DOTNET-DOKTOR)

C# Workshop: — was kommt Neues mit C# 10 und .NET 6?

mit Rainer Stropek (timecockpit.com)

Funktionaler Code mit C# 9

Oliver Sturm (DevExpress)

 

IntelliSense bietet wieder einmal neue Features für C#: Unter Tools > Options > Text Editor > C# > IntelliSense kann Tab twice to insert arguments (experimental) aktiviert werden. Dadurch werden automatisch Argumente beim Schreiben eines Methodenaufrufs eingefügt, wenn die Tab-Taste zweifach gedrückt wird.

Weitere Neuerungen in Version 16.10 betreffen unter anderem den Compiler für C++, der nun nach dem neuesten C++20-Standard „feature-complete“ ist, sowie das XAML-Tooling und den Umgang mit Containern.

Version 16.11 Preview 1

Die neue Preview-Version für v16.11 bringt Unterstützung für .NET Multi-platform App UI (.NET MAUI) mit, das derzeit selbst noch in Preview-Form vorliegt. Im Rahmen der Microsoft Build 2021 wurde übrigens auch dafür eine neue Vorschauversion veröffentlicht, .NET MAUI Preview 4. Im Herbst soll zusammen mit .NET 6 die finale Version erscheinen.

In Visual Studio 2016 v16.11 Preview 1 sind das Öffnen, Erstellen und Debuggen von .NET-MAUI-Apps möglich. Auch der neue Project Configuration Wizard unterstützt .NET MAUI. Der Vorteil der .NET-MAUI-Nutzung soll darin liegen, dass mit .NET MAUI und Visual Studio nur noch ein Projekt innerhalb der Solution benötigt wird, um sowohl mobile Geräte als auch den Desktop als Zielplattform zu verwenden.

Daneben kann in v16.11 Preview 1 auch .NET Hot Reload verwendet werden, um Quellcode während des Ausführens einer App zu ändern. Das Feature steht für das Editieren von Codedateien für WPF, Windows Forms, ASP.NET Core, Konsole und mehr zur Verfügung.

Alle weiteren Infos zu Visual Studio 2019 v16.10 und v16.11 Preview 1 finden sich im Visual-Studio-Blogeintrag.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -