Juli-Update von VS Code mit neuen Features veröffentlicht

Visual Studio Code 1.26 veröffentlicht: Neue Navigation im Editor, TypeScript 3 und JSX Tag Completion
Keine Kommentare

Wie jeden Monat gibt es auch im August Neuerungen an Visual Studio Code: VS Code 1.26 wurde in dieser Woche veröffentlicht. Zu den Highlights gehören Breadcrumbs im Editor und ein veränderter Setup-Prozess unter Windows. Auch für JSX und viele andere Bereiche gab es aber Neuerungen.

Visual Studio Code 1.26 ist da und bringt zahlreiche Neuerungen mit. Jeden Monat wird ein Update für den kostenlosen Code-Editor von Microsoft veröffentlicht, das neue Features implementiert. In den Release Notes wurden dieses mal zehn Neuerungen als Highlights der Version 1.26 definiert: Breadcrumbs, neue Quick Fixes für das Problems-Panel, ein veränderter Setup-Prozess unter Windows, Neuerungen am Terminal, eine Option zum Hinzufügen aller fehlenden Imports in JavaScript/TypeScript, Tag Completion für JSX, Verbesserungen am Fehler-Reporting von JS/TS, eine Erweiterung der Suchfunktion für Extensions, Neuerungen am Extension Management, sowie neue Funktionen in der Preview des Settings Editors.

Breadcrumbs: Navigation bis zum Mauszeiger

Unter dem Namen Breadcrumbs wurde eine größere Neuerung im Editor implementiert: Über dem Code steht nun eine Navigationszeile zur Verfügung, die die aktuelle Location anzeigt und den Wechsel zwischen verschiedenen Dateien beschleunigen soll. Die neue Navigationszeile kann via View -> Toggle Breadcrumbs und mit breadcrumbs.enabled aktiviert werden. Neben dem Dateipfad kann mit Breadcrumbs auch der Pfad bis zur Position des Mauszeigers angezeigt werden.

Windows-Nutzer können VS Code nun außerdem ohne Administratorrechte installieren. Mit Version 1.26 wurde VS Code auf ein Setup umgestellt, das im Nutzeraccount erfolgen kann. Dadurch sollen Updates künftig flüssiger im Hintergrund installierbar sein.

Visual Studio Code 1.26: Weitere neue Features

Außerdem arbeitet VS Code 1.26 mit TypeScript 3.0.1 und hat damit auf den aktuellen Entwicklungsstand der Sprache aufgeschlossen. Auch darüber hinaus gibt es Neuigkeiten für den Programmiersprachen-Support, wie bereits der Liste der Highlights zu entnehmen ist. So wird jetzt auch für JSX eine Tag Completion unterstützt, die bereits aus HTML bekannt ist. Geöffnete Tags werden damit automatisch geschlossen. Außerdem sind JSX-Tags nun einklappbar. Named Imports und Namespace Imports können nun gegenseitig konvertiert werden und für fehlende Imports steht ein neues Quick Fix zur Verfügung, mit dem sie automatisch in JavaScript- und TypeScript-Dateien importiert werden können.

Mit dem Kommando: Preferences: open Settings (Preview) können Nutzer von VS Code nun außerdem den neuen Settings Editor ausprobieren, der im letzten Monat einige Updates erhalten hat. Alle Informationen zu diesen und den weiteren neuen Features von Visual Studio Code 1.26  können den Release Notes auf der Website von Visual Studio Code entnommen werden.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -