Visual Studio Code erhält Oktober-Update

Visual Studio Code 1.51 mit neuen Git-Befehlen erschienen
Keine Kommentare

Visual Studio Code 1.51 ist da. Die aktuelle Version des Quellcode-Editors hat neue Features mit an Bord, die unter anderem die Git-Integration, gepinnte Tabs und die Auto-Vervollständigung IntelliSense betreffen.

Microsoft hat das Oktober-Update von Visual Studio Code veröffentlicht. Die neue Version 1.51 bietet viele neue Möglichkeiten und behebt zudem einige Bugs. Sie steht für verschiedene Betriebssysteme zum Download bereit. Parallel dazu kann auch ein Visual Studio Code Insider Build betrieben werden, der täglich mit neuen Updates versorgt wird. Schauen wir uns die neuen Features in der stabilen Version 1.51 genauer an.

Git, IntelliSense und mehr

Gepinnte Tabs zeigen sich in Visual Studio Code 1.51 erneut von einer anderen Seite: Es wird auch dann das Pin-Icon angezeigt, wenn die Tabs inaktiv sind. Enthält ein gepinnter Editor nicht gespeicherte Änderungen, zeigt das Icon beides an. Gepinnte Tabs sehen somit in v1.51 aus wie folgt:

Für Git gibt es eine ganze Reihe an Neuerungen: So wurden etwa Tag-bezogene Git-Befehle zum … Git-Menü hinzugefügt und der neue Befehl Git: Rebase branch... steht jetzt zur Verfügung. Dadurch lässt sich ein Branch Rebase mithilfe des UI durchführen. Der neue Befehl Git: Clone (Recursive) erlaubt das rekursive Klonen von Git Repositories mitsamt ihrer geschachtelten Git-Submodule.

IntelliSense erhält unter anderem ein Update für das Vorschlags-UI: Die Größe des Fensters kann nun beliebig geändert werden. Die zuletzt verwendete Größe der Vorschlagsliste wird automatisch gespeichert und über alle Sessions hinweg wiederhergestellt, während die Größe des Detailfensters dagegen nur für jeweils eine Session gespeichert wird. Die bisherige Einstellung editor.suggest.maxVisibleSuggestions ist hiermit hinfällig.

Zu den weiteren Neuerungen zählt, dass Extensions aus dem Explorer heraus installiert werden können. Dazu genügt im Explorer ein Rechtsklick auf eine .vsix-Datei und die Anwahl des Kontextmenüpunkts Install Extension VSIX.

Preview-Features und Bugfixes

Als Preview-Feature ist weiterhin Support für die Beta-Version von TypeScript 4.1 vorhanden, wie bereits in der Vorversion VS Code 1.50. Für das Speichern von Proxy-Anmeldedaten wurde die neue Einstellung window.enableExperimentalProxyLoginDialog: true als Preview geschaffen, die in Zukunft standardmäßig aktiviert sein soll:

Auch die Extension „GitHub Pull Requests and Issues“, die ebenfalls im Preview-Modus ist, wurde nicht vergessen und liegt jetzt in Version 0.21.0 vor. Sie soll dazu dienen, GitHub Pull Requests und Issues direkt aus VS Code heraus zu reviewen und zu verwalten.

Zu den behobenen Bugs in VS Code 1.51 zählt, dass nun unter Windows eine Fehlermeldung ausgegeben wird, wenn versucht wird, einen Ordner mit aktuell verwendeten Dateien zu löschen.

Weitere Informationen zum Oktober-Update von Visual Studio Code gibt es in den Release Notes.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -