Lizenzänderung für Visual Studio Online bringt Preissenkungen

Visual Studio Online und TFS: Lizenzänderungen angekündigt
Kommentare

Ab dem 1. September treten Änderungen für die Lizenzierung von Team Foundation Server und Visual Studio Online in Kaft. Insbesondere Nutzer von VS Online Basic dürfen sich über damit verbundene Peissenkungen freuen.

Brian Harry, Product Unit Manager des Team Foundation Server, hat im Visual-Studio-Blog kommende Änderungen für die Lizenzierung von Team Foundation Server und Visual Studio Online angekündigt. Konkret handelt es sich dabei um die folgenden beiden Neuerungen.

Visual Studio Online schließt TFS-CAL-Grant ein

Wer eine Visual Studio Online Basic-, Professional- oder Advanced-Lizenz kauft (oder bereits gekauft hat), bekommt eine TFS CAL (Client Access License) für diesen User dazu. Das bedeutet, dass sowohl Visual Studio Online als auch Team Foundation Server mit dem Kauf einer Lizenz genutzt werden können. Daneben soll es diese Vorteile für Nutzer geben:

  1. One thing to buy instead of two gives you more flexibility.
  2. You can now “rent” a TFS CAL. Rather than having to pay a onetime $499 (list price) license cost, you can pay a MUCH lower monthly cost for as long as you need it.
  3. Companies using vendors/contractors now have a simple way to manage people who need temporary access to their TFS.
  4. You get all the Azure purchasing advantages for TFS CALs now. Easy credit card purchasing, an ability to spend Azure prepaid funds („monetary commitment“) on it, etc.
  5. The CAL is “always up to date”. Because it is a subscription rather than a onetime purchase, you don’t have to deal with buying/renewing your CALs when new TFS versions come out. The CAL that comes with a VS Online license works with any TFS version, whereas a traditionally purchased CAL supports only a given TFS version and earlier.

Wer es allerdings vorzieht, eine unbegrenzte CA-Lizenz zu erwerben, kann das auch weiterhin tun – die Lizenzänderung soll Harry zufolge die bisherigen Möglichkeiten beim Kauf von CALs nicht ersetzen.

Neue Preisgestaltung für Visual-Studio-Online-Basic-Nutzer

Darüber hinaus soll es Preissenkungen für die Visual-Studio-Online Basic-Lizenz geben. Gleichzeitig soll es umso günstiger werden, je mehr User ein Unternehmen lizenziert. Euro-Preise sind zwar noch nicht bekannt, nachfolgend aber schon einmal die neue Preisstruktur in US-Dollar, die eine erste Orientierung bietet:

  • 0-5 users: Free
  • 6-10 users: 6 US-Dollar/user/month
  • 11-100 users: 8 US-Dollar/user/month
  • 101-1000 users: 4 US-Dollar/user/month
  • 1001 users and up: 2 US-Dollar/user/month

Nicht betroffen von der neuen Preisgestaltung sind Visual-Studio-Online-Professional- und VS-Online-Advance-Lizenzen. Auch hier soll es in Zukunft Änderungen geben, wann genau stehe laut Harry allerdings noch nicht fest. Ebenfalls nicht betroffen von den Änderungen sind MSDN-Abonnenten, da Visual Studio Online bereits in ihrem Abonnement enthalten ist.

Die Preissenkung für Visual-Studio-Online-Basic-Nutzer soll ab dem 1. September in Kraft treten. Wer bereits für Visual Studio Online Basic zahlt, muss keine weiteren Schritte in die Wege leiten – die Änderungen werden automatisch umgesetzt. Die TFS-CAL-Grant soll ab dem 1. September phasenweise ausgerollt werden. Enterprise-Agreement-, MPSA-, und Open-Kunden erhalten sie zuerst, alle anderen Azure-Kunden beginnend ab Oktober oder November. Wie Harry schreibt, soll ein genauer Termin noch bekanntgegeben werden. Alle weiteren Infos gibt´s im Visual-Studio-Blog.

Aufmacherbild: Male hand putting coin into a piggy bank von Shutterstock/Urheberrecht: rangizzz

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -