Visual Studio Tipps & Tricks – Teil 3: Quick Launch Window

Visual Studio – mehr Produktivität mit dem Quick Launch Window
Kommentare

Visual Studio gilt bekanntermaßen als die Entwicklungsumgebung für .NET. Zusammen mit dem .NET Framework ist Visual Studio in den vergangenen Jahren enorm gewachsen, und mit jeder Version ist eine Fülle von Features hinzugekommen. Da ist es nicht weiter erstaunlich, dass es Tipps und Tricks für den Entwickleralltag gibt, die vielen nicht bekannt sind. In Teil 3 gibt’s Tipps zum Quick Launch Window.

Diese Artikelserie stellt die Lieblingstricks und -funktionen des Autors vor und ermöglicht es Ihnen, ab sofort noch produktiver zu arbeiten. Alle Tipps werden mit Abbildungen und Beispielen aus der Familiy.Show Solution erläutert. Die Übersicht über alle verfügbaren Standardtastenkombinationen in Visual Studio 2015 ist Online ersichtlich.

Teil 1 dieser Artikelserie begann mit Tipps zur Navigation in Visual Studio, im zweiten Teil haben wir Tipps für den Umgang mit dem Visual Studio Text Editor verraten. In Teil 3 folgt diesmal das Quick Launch Window, das besonders für das schnelle Ausführen von Befehlen und für die Suche nach Einstellungen nützlich ist, und in Teil 4 stellen wir schließlich die Visual-Studio-Erweiterung „Productivity Power Tools“ und deren wichtigste Features vor.

Das Quick-Launch-Fenster

Seit Visual Studio 2013 versteckt sich das Quick-Launch-Fenster als unscheinbare Textbox in der oberen rechten Ecke der Entwicklungsumgebung (Abb. 3). Jeder Entwickler, der Quick Launch kennen gelernt hat, wird dessen Funktionen nicht mehr missen wollen. Quick Launch bietet Unterstützung beim Ausführen von Befehlen und der Suche in den Visual-Studio-Einstellungen. Mit der Tastenkombination CTRL-Q springt der Eingabezeiger in die Quick-Launch-Textbox, und es kann Text eingegeben werden. Quick Launch durchsucht Menüeinträge, Optionen, Dateinamen, NuGet-Pakete und -Tasks und listet die Suchresultate auf.

Abb. 3: Das Quick-Launch-Fenster

Abb. 3: Das Quick-Launch-Fenster

Visual-Studio-Befehle ausführen

Eine Kategorie, die im Quick-Launch-Fenster angezeigt wird, sind Menüeinträge. Sie ermöglichen es dem Entwickler Befehle auszuführen, ohne sich durch die Menüs klicken zu müssen. Besonders hilfreich ist diese Funktion, wenn es um selten benutzte Befehle geht, von denen die Position im Menü gerade nicht bekannt ist.


Soll beispielsweise ein neues Projekt hinzugefügt werden, würde typischerweise über den Solution Explorer die Funktion ADD | NEW PROJECT aufgerufen werden. Mit Quick Launch geht das einfacher: Die Tastenkombination CTRL-Q führt den Entwickler in die Quick-Launch-Textbox, wo die Eingabe von add new sämtliche gefundenen Befehle auflistet. An erster Stelle befindet sich FILE | ADD | NEW PROJECT… Eine Bestätigung mit der Eingabetaste führt zum bekannten „Projekt hinzufügen“-Fenster.

Visual-Studio-Einstellungen durchsuchen

Im Laufe der Jahre ist Visual Studio zu einem sehr umfassenden Produkt mit einer beinahe endlosen Liste von Features herangereift. Dieser Umstand macht sich besonders dann unangenehm bemerkbar, wenn die Konfiguration der Entwicklungsumgebung geändert werden soll. Das Optionenfenster, das über TOOLS | OPTIONS erreicht wird, ist sehr unübersichtlich und tief verschachtelt. Zum Glück gibt es in den neueren Versionen von Visual Studio eine im Optionenfenster eingebaute Suchfunktion. Noch schneller geht es über Quick Launch. Da die Quick-Launch-Suche auch die Optionen durchsucht, kann direkt auf die Einstellungen zugegriffen werden.

Will ein Entwickler zum Beispiel den automatischen Zeilenumbruch aktivieren, kann er mit CTRL-Q in die Quick-Launch-Textbox springen und kommt durch die Eingabe von word wrap direkt auf den Menüpunkt EDIT | ADVANCED | WORD WRAP. Da es sich beim Zeilenumbruch um eine Ein-/Aus-Einstellung handelt, genügt das Betätigen der Eingabetaste, um Zeilenumbrüche ein- oder auszuschalten.

Wenn die gefundene Einstellung mehrere Möglichkeiten bietet, dann wird die entsprechende Seite im Optionenfenster geöffnet. Die Eingabe von line number zum Beispiel führt zur Anzeige des Fensters TEXT EDITOR | ALL LANGUAGES | GENERAL, in dem die Zeilennummern ein- und ausgeblendet werden können.

Windows Developer

Windows DeveloperDieser Artikel ist im Windows Developer erschienen. Windows Developer informiert umfassend und herstellerneutral über neue Trends und Möglichkeiten der Software- und Systementwicklung rund um Microsoft-Technologien.

Natürlich können Sie den Windows Developer über den entwickler.kiosk auch digital im Browser oder auf Ihren Android- und iOS-Devices lesen. In unserem Shop ist der Windows Developer ferner im Abonnement oder als Einzelheft erhältlich.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -