Windows Developer

Win32- und UWP-Apps mit Webinhalten erstellen

WebView2 SDK Preview: Hybride Anwendungen mit Webinhalten
Keine Kommentare

Die WebView2 SDK Preview hat ein Update mit einigen neuen Features erhalten. WebView2 soll das Entwickeln hybrider UWP- und Win32-Apps mit Webinhalten erlauben und einige Vorteile gegenüber der Vorversion WebView bringen.

Bei Microsoft tut sich im Nachgang zur Build 2019 so einiges: WebView2 wurde dort angekündigt und anschließend als Preview veröffentlicht. In einem Update für die WebView2 SDK Preview wurden nun einige neue Features geliefert. Das soll eine breitere Basis von Entwicklern für frühes Feedback ansprechen.

Hybride Apps mit WebView2

Die WebView2 Control soll die Einbindung von Webinhalten in UWP- und Win32-Apps ermöglichen. Das Ergebnis: hybride Apps aus Web- und nativer Technologie, z. B. mit dynamischen Inhalten. Hinter WebView2 steht der künftige Browser Microsoft Edge (Chromium). Deshalb muss eine Insider Preview des Edge-Browsers installiert sein, um die WebView2 Preview nutzen zu können.

WebView2 soll die Kernprobleme der vorherigen WebView Control beheben: Zum einen herrschte laut Microsoft eine Fragmentation zwischen Windows-10-Versionen. Daher mussten Apps fragmentiert und auf verschiedenen Versionen getestet werden. Zum anderen war der Support für Win32- und UWP-Apps nicht konsistent. Die WebView2 Control soll dagegen mit der Browserversion sowie über alle Windows-Versionen hinweg konsistent sein sowie UWP- und Win32-Apps unterstützen.

WebView2 SDK Preview

In der neuesten Version 0.8.190 der WebView2 SDK Preview wurde Unterstützung für 32-Bit-WebView auf 64-Bit-Rechnern hinzugefügt. Zu den weiteren neuen Features zählt, dass die Entwickler-Tools und die Statusleiste deaktiviert werden können. Das nächste Update soll in sechs Wochen folgen.

Die Preview-Version ist in ihrer Funktionalität noch eingeschränkt. Bisher wird ein initiales Set an Win32-C++-APIs unter Windows 10 unterstützt. Es ist geplant, dass die Preview in Zukunft auch unter Windows-Versionen ab Windows 7 sowie ab Windows Server 2012 R2 laufen soll. Der Support für UWP, WFP und WinForms soll ebenfalls folgen.

Alle Neuerungen sind den Release Notes zu entnehmen. Der Windows-Blog bietet weitere Informationen zur WebView2 Preview.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:
X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -