Windows-10-Preview bringt Neuerungen für Tablet-Modus und Startmenü

Windows-10-Build-10547 ist da: Alles, was man wissen muss
Kommentare

Seit kurzem steht eine neue Preview von Windows 10 für Fast-Ring-Tester bereit. Build 10547 bringt neben Bugfixes und Verbesserungen auch einige Neuerungen, die insbesondere das Startmenü und den Tablet-Modus betreffen.

Nachdem vergangene Woche nach einigem hin und her endlich die neue Vorschau auf Windows-10-Mobile erschienen ist, hat sich das Windows-Entwicklerteam jetzt wieder ganz der Desktop-Version des Microsoft-OS gewidmet. Seit kurzem kann Build 10547  von Testern heruntergeladen werden. Windows Insider Chef Gabe Aul hat die Änderungen via Blogpost zusammengefasst.

Startmenü: mehr Tiles möglich

Basierend auf Nutzerfeedback hat Microsoft Änderungen am Startmenü vorgenommen. Bisher hat das Startmenü nur drei mittelgroße Tiles angezeigt, das kann jetzt über die Einstellungen für das Startmenü optional umgestellt werden. Über „Show more Tiles“ lässt sich hier aktivieren, dass vier solche Reihen angezeigt werden. Dadurch können sich Nutzer jetzt zwei große Live-Tiles in einer Gruppe nebeneinander anzeigen lassen.

Auch das Limit für die maximale Anzahl an Tiles, die im Startmenü angezeigt werden, wurde deutlich angehoben: statt 512 Tiles können Anwender jetzt bis zu 2048 Tiles anpinnen.

w10_1

© Microsoft

Tablet-Modus

Weitere Änderungen betreffen Aul zufolge den Tablet-Modus. Ist dieser aktiviert, lassen sich Apps ab sofort aus dem Task View heraus am linken und rechten Bildschirmrand anbringen. Zusätzlich lassen sich zuvor angepinnte Apps durch neue ersetzen. Neu ist zudem, dass Anwendungen geschlossen werden können, indem man sie via Swipe-Down-Funktion nach unten zieht.

w10_2

© Microsoft

App-Updates

Daneben wurden einige Windows-10-Apps aktualisiert: Beispielsweise wurde die Photos-App um eine Ordneransicht ergänzt. Damit lassen sich in OneDrive und auf dem PC gespeicherte Bilder fortan getrennt anzeigen. Darüber hinaus hat die Xbox-App ein größeres Update erhalten, mehr Infos dazu gibt es auf Xbox Wire. Auf den neuesten Stand gebracht wurden zudem diverse weitere Apps wie Groove, Mail, Kalender und Maps.

Weitere Verbesserungen

Anwender haben jetzt die Möglichkeit, den Windows-Hintergrund auf dem Anmeldebildschirm zu deaktivieren. Dazu muss in den Einstellungen für den Lock-Screen lediglich das Häkchen bei „Show Windows background picture on the sign-in screen“ entfernt werden.

Spannend für Entwickler ist außerdem, dass der aktuelle Build eine Preview von Object RTC in Microsoft Edge einschließt. Das ORTC APIs ermöglicht die Audio-und Videokommunikation in Echtzeit direkt in Microsoft Edge – ergänzende Plugins werden nicht benötigt. Weitere Infos dazu, wie sich die APIs nutzen lassen, können im Microsoft Edge Dev Blog nachgelesen werden.

Weiter wurde die Oberfläche für Handschrifteneingaben angepasst: während man schreibt, wird diese nun etwas größer. Auf diese Weise wird mehr Raum für Texteingaben geschaffen. Der Eingabebereich öffnet sich jetzt außerdem nicht mehr automatisch, wenn sich Nutzer nicht im Tablet-Modus befinden oder ein externes Surface-Keyboard angeschlossen haben.

Diese Bugs wurden gefixt

Natürlich wurden auch in diesem Build einige Bugs ausgemerzt. Diese Fehler sollten jetzt nicht mehr auftreten:

  • We have fixed a lot of the underlying causes of the critical error dialog Insiders were seeing with Start. And search should work more consistently now when interacting with Start.
  • The notification icon for Action Center should no longer light up even though there weren’t any new notifications.
  • We fixed an issue where the Battery fly-out text was truncated in certain languages.
  • When choosing background shuffle, we’ve enabled the ability to shuffle backgrounds randomly instead of the order they appear in the folder.
  • You can now use Cortana with local accounts as well as with a Microsoft account. You will be able to use Cortana without converting your local account to a connected MSA account. Due to a mix-up on our end – this functionality is not yet enabled this this build but coming with a new build in the coming weeks.
  • We have fixed several issues with audio – including issues specific affecting Realtek audio devices.

Alle weiteren Infos rund um die aktuelle Preview finden sich im Windows-Blog.

Aufmacherbild: Coin operated binoculars with Lower Manhattan von Shutterstock / Urheberrecht: Frank11

 

 

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -