Private Browsing-Daten nicht länger im Edge-Browser abgespeichert

Windows 10: Build 10586.104 und neue Update-History-Seite verfügbar
Kommentare

Seit kurzem ist ein neues kumulatives Update für Windows 10 verfügbar, das die aktuelle Version des Microsoft-OS auf die Buildnummer 10586.104 hebt. Die Aktualisierung bringt vor allem verschiedene Verbesserungen und Fehlerbeseitigungen mit; neue Funktionen werden allerdings nicht eingeführt. Microsoft informiert ab sofort außerdem ausführlicher über Änderungen – und zwar über die neue Update-History-Seite.

Windows 10 Build 10586.104: Änderungen im Überblick

Laut der neuen Webseite „Windows 10 Update History“ bringt das kumulative Update KB3135173 eine Reihe von Optimierungen in den Bereichen Nutzerauthentifizierung, Update-Installation und Betriebssystem-Installation.

Darüber hinaus hat sich das Entwicklerteam den Microsoft Edge Browser vorgenommen: vor kurzem machte die Meldung die Runde, dass die vom Nutzer im InPrivate-Modus besuchten URLs auch im Nachhinein noch im Cache des Browsers auffindbar sind. Der entsprechende Bug, der dieses Verhalten des Browsers verursacht hat, wurde nun aus der Welt geschafft. Zusätzlich stopft das Update diverse Sicherheitslücken in Edge sowie dem Internet Explorer 11.

Sicherheitsverbesserungen gibt es unter anderem auch für .NET Framework, PDF-Library, Windows Journal, einige Kernel-Mode-Treiber, Remote Desktop und WebDAV. Auch die Sicherheit des Windows Kernel habe man verbessert; nähere Informationen dazu, welche Änderungen konkret vorgenommen wurden, gibt die Update-History-Seite jedoch nicht her.

Stellen Sie Ihre Fragen zu diesen oder anderen Themen unseren entwickler.de-Lesern oder beantworten Sie Fragen der anderen Leser.

Weiter wurde die Performance von Silverlight optimiert, und die Verfügbarkeit neuer Titel in der Groove-Music-App auf Windows 10 Mobile soll jetzt ohne Verzögerungen stattfinden. Außerdem soll es ab sofort wieder möglich sein, Apps aus dem Windows Store und Updates über Windows Update gleichzeitig zu installieren.

Windows 10 Update History

Wie eingangs erwähnt, hat Microsoft eine neue Webseite mit dem Titel Windows 10 Update History veröffentlicht, die mehr Transparenz beim Update-Verlauf schaffen soll. Zwar erhält das neue Microsoft-OS in regelmäßiger Abfolge neue Aktualisierungen, die genauen Änderungen der jeweiligen Patches waren bisher allerdings nur schwer nachvollziehbar, da detaillierte Release Notes oftmals fehlten und die Neuerungen eher im Hintergrund vorgenommen wurden.

Die neue Webseite soll dieser Problematik nun entgegenwirken und eine Übersicht über die recht häufig erscheinenden kumulativen Updates mitsamt Release Notes bieten. Ein Sprecher Microsofts erläutert hierzu:

After listening to feedback regarding the level of disclosure for Windows 10 updates, we decided to implement a new system for communicating updates to the operating system

Alle weiteren Informationen zur neuen Webseite und dem aktuellen Release von Windows 10 finden sich auf der Windows-10-Update-History-Seite selbst.

Schnell und überall: Datenzugriff mit Entity Framework Core 2.0

Dr. Holger Schwichtenberg (www.IT-Visions.de/5Minds IT-Solutions)

C# 7.0 – Neues im Detail

Christian Nagel (CN innovation)

Aufmacherbild: The word Change in cut out magazine letters von Shutetrstock / Urheberrecht: Thinglass

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -