Visual-Studio-2015-Tools: neue Updates und Möglichkeiten

Windows-10-Entwicklertools offiziell freigegeben
Kommentare

Der Startschuss für Entwickler ist gefallen: Ab sofort stehen die Windows-10-Entwicklertools offiziell zum Download bereit. Damit steht der Erstellung von Windows 10 Universal Apps nichts mehr im Weg.

Der gestrige Tag hat ganz klar einen Meilenstein in der Geschichte Microsofts markiert. Nicht nur, dass endlich die finale Version von Windows 10 an den Start gegangen ist, gleichzeitig hat Microsoft auch die Windows-10-Entwicklertools freigegeben. Entwickler können nun also endlich loslegen und Windows 10 Universal Apps erstellen, was das Zeug hält. Drei wesentliche Schritte sind allerdings erforderlich, um starten zu können, das Windows-Team hat sie zusammengefasst:

  1. If you’re not already on Build 10240, update to the latest Windows 10 today
  2. Install Visual Studio 2015 plus the Windows 10 SDK, emulator, and tools
  3. Learn how Windows 10 provides new opportunities to engage with your users

Entwicklern rät das Team, sicherzustellen, dass Windows 10 installiert ist, bevor mit dem Download der Developer-Tools begonnen wird. Wer am Windows-10-Insider-Programm teilgenommen und Windows-10-Build-10240 auf seinem Rechner installiert hat, verfügt bereits über die „fertige“ Version, die Microsoft für alle Nutzer freigegeben hat. Wer das Upgrade auf Windows 10 noch nicht vorgenommen hat, findet alle nötigen Infos hierzu auf der Windows-10-Upgrade-Seite.

Visual-Studio-2015-Tools: neue Updates und Möglichkeiten für Entwickler

Mit den jetzt veröffentlichten Tools hat man Visual Studio 2015 auf den neuesten Stand gebracht. Entwickler sollen nun mit allen Werkzeugen ausgestattet sein, die sie brauchen, um Apps für die Universal Windows Platform zu erstellen, zu debuggen und zu veröffentlichen.

Wer bereits damit begonnen hat, Windows-10-Apps mit einer vorherigen Version der Windows-Developer-Tools zu erstellen, kommt laut Team nicht darum herum, die Apps mithilfe des neuesten Releases zu aktualisieren. Außerdem müsse das APPX-Package angepasst werden, um die Apps im Windows Store veröffentlichen zu können.

Entwicklern, die momentan mit der RTM-Version von Visual Studio 2015 arbeiten, empfiehlt das Windows-Team folgenden Weg, um die Universal-Windows-App-Development-Tools zu installieren:

If you already have Visual Studio 2015 RTM installed, you will need to go back to the installer and check the “Universal Windows App Development Tools” and click “Next” to install. If you currently have an RC version of Visual Studio installed, installing the RTM version will handle everything you need to do.

Welche neuen Updates die Visual-Studio-Tools zu Erstellung von Universal Windows Apps erhalten haben, hat Soma Somasegar, Corporate Vice President der Developer Division, via Blogpost zusammengefasst. Nachfolgend ein kleiner Auszug mit den wichtigsten Details:

Create a UWP-App in the language of your choice: C#, VB, C++ or JS – and deploy to a Windows 10 device.
New debugging and diagnostic Tools: including UI debugging tools for XAML apps and a network profiler.
Windows 10 Mobile Emulator: now takes advantage of your PC’s graphics hardware (GPU) to make the screen render faster. It provides a faster and more responsive debugging environment using Microsoft RemoteFx.
NFC simulation feature: You can now use the NFC simulation feature in the Windows 10 Mobile Emulator to build and test NFC/proximity-enabled universal apps.
XAML designer support: Rich XAML designer support for creating user experiences tailored for the device.
More Stuff:
  • NET Native compilation of .NET apps in the cloud.
  • Create app packages for submission to the unified Store.

Alle weiteren Infos und Tipps finden Interessierte im Windows-Blog.

Aufmacherbild: Mobile app development von Shutterstock / Urheberrecht: Julia Tim

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -