Schnellere Windows-10-Entwicklung im nächsten Jahr?

Windows 10: erster Redstone Build 11082 veröffentlicht
Kommentare

Windows 10 geht in die nächste Runde: Windows Insider aus dem Fast Ring  können ab sofort den Insider Preview Build 11082 herunterladen. Damit handelt es sich um eine erste Vorschau auf die nächste Version des neuen Microsoft OS.  

Die mobile Version von Windows 10 ist noch nicht ganz fertig gestellt und Microsoft arbeitet bereits an der nächsten Version des neuen Microsoft-OS, die intern unter dem Codenamen Redstone läuft. Letzte Woche machten Gerüchte die Runde, dass es schon bald einen ersten Redstone-Build von Windows 10 Mobile geben soll – das hat sich zwar bisher nicht bestätigt, dafür gibt es jetzt eine erste  Desktop-Preview mit der Build-Nummer 11082. Windows-Insider-Chef Gabe Aul hat die Neuerungen in einem Blogpost vorgestellt.

Keine schwerwiegenden Änderungen

Auf dem jetzigen Entwicklungsstand bringt die Preview noch keine gravierenden Änderungen und neuen Funktionen. Aktuell fokussiert das Entwicklerteam hinter dem OS primär auf allgemeine Verbesserungen auf Basis des Feedbacks der Tester zum November-Update. Daneben arbeitet das Team an strukturellen Anpassungen von OneCore, dem Kern von Windows, der auf verschiedenen Devices genutzt werden kann. Aul sagt dazu:

Essentially, OneCore is the heart of Windows, and these improvements to OneCore make building Windows across PC, tablet, phone, IoT, Hololens and Xbox more efficient.We’re doing some code refactoring and other engineering work to make sure OneCore is optimally structured for teams to start checking in new features and improvements in the new year.

Build 11082: Bekannte Fehler

Die Preview wird mit den folgenden bekannten Fehlern ausgeliefert:

  • Sprachpakete und entsprechende Funktionen können in diesem Build nicht installiert werden. Microsoft arbeitet diesbezüglich an einer Lösung.
  • Beim Kopieren, Löschen und Verschieben von Dateien wird kein Fortschrittsdialog angezeigt. Alle genannten Aktionen sollen aber ohne Probleme funktionieren.
  • Nach dem Update werden einige Anwendungen wieder auf die Standardeinstellungen zurückgesetzt.

In Zukunft will Microsoft bekannte Bugs in den Vorabversionen über den Insider Hub und im dazugehörigen Blogpost veröffentlichen. Der von Microsoft via Blogpost zur Verfügung gestellte Link funktioniert aktuell allerdings nicht.

Schnellere Windows-10-Entwicklung im nächsten Jahr?

Einer der am stärksten geäußerten Wünsche von Insidern ist Aul zufolge eine schnellere Verfügbarkeit von neuen Preview-Builds. Beginnend ab Januar 2016 wolle man neue Testversionen von Windows 10 daher in einer deutlich höheren Frequenz bereitstellen. Allerdings ist zu bedenken, dass Microsoft diese Zusage an Tester nicht zum ersten Mal macht, bei der Entwicklung von Windows 10 in der aktuellen Version und auch bei Windows 10 Mobile ist dies allerdings nicht geglückt.  Man darf also gespannt sein, ob es das Windows-Team im nächsten Jahr tatsächlich schafft, das Tempo anzuziehen.

Alle weiteren Infos zum aktuellen Release finden sich im Windows-Blog.

Schnell und überall: Datenzugriff mit Entity Framework Core 2.0

Dr. Holger Schwichtenberg (www.IT-Visions.de/5Minds IT-Solutions)

C# 7.0 – Neues im Detail

Christian Nagel (CN innovation)

Aufmacherbild: Shiny red diamond on reflective black background von Shutterstock / Urheberrecht:  Cico

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -