Windows 10 Insider Preview Build 19033

Goodbye, Skip Ahead: Windows 10 vereinfacht die Auslieferung im Insider Fast Ring und Slow Ring
Keine Kommentare

Anfang November verkündete Microsoft die Abschaffung der Skip-Ahead-Option für Insider. Künftig gibt es nur noch den Fast Ring und den Slow Ring, der Fast Ring erhält auch die allerneuesten Updates. Der Windows 10 Insider Preview Build 19033 (20H1) ist nun zeitgleich für beide Ringe erschienen.

Anfang November verkündete Microsoft auf seinem Unternehmensblog das Aus für den Skip Ahead-Kanal im Fast Ring. Um die Gesamtstruktur zu vereinfachen, gibt es Preview Build Releases für Windows 10 Insider künftig nur noch im Fast Ring und im Slow Ring. Der Fast Ring erhält künftig alle neuesten Updates inklusive der Inhalte, die vorher als exklusive Skip-Ahead-Vorschau geliefert wurden.

Neuerung: Auslieferung im Fast Ring über den Development Branch

Bei der Auslieferung gibt es wichtige Änderungen: Microsoft hat vor, neue Builds wieder aus dem Development Branch heraus zu veröffentlichen. Für Fast Ring Insider bedeutet dies, dass sie künftig ihre Builds vom RS_PRERELEASE Development Branch beziehen statt über den VB_RELEASE-Kanal. Bei diesen Prerelease-Builds für Fast Ring Insider soll ein Wasserzeichen eingebaut sein. Wie bislang sind die Fast Ring Builds instabil und können Bugs enthalten.

Optional kann der Bezug von Fast Ring Builds für kommende Versionen abbestellt werden, wenn der Final Release eines Build unmittelbar bevorsteht. Insider, die diese Option aktiviert haben, werden von Microsoft nun bis zum Final Release für Windows 10 Version 2004 (20H1) automatisch in den Slow Ring eingestuft. Entwicklern, die weiterhin die Preview Builds der Entwicklung von 20H1 beziehen möchten, empfiehlt Microsoft jetzt den Umstieg auf den Slow Ring von 20H1. Fast Ring Insider erhalten demnächst bereits Vorschauversionen des 20H2-Builds.

Codename „Vibranium“: Entwicklungszyklus von 20H1 (Windows 10 v2004) nähert sich Ende

Der Windows 10 Preview Build 19033 ist zeitgleich in beiden Ringen erschienen und bringt keine neuen Features mehr, denn der Entwicklungszyklus von 20H1 (alias Windows 10 Version 2004, Codename „Vibranium“) nähert sich dem Final Release und damit seinem Ende. Das Wasserzeichen wurde bei den 20H1-Vorschauversionen bereits entfernt, allerdings könnten noch weitere Vorschauversionen folgen. Ein Releasedatum der finalen Version wurde von Microsoft bislang noch nicht bekannt gegeben.

Alle Preview Builds für Windows 10 in der Version 2004 für Fast Ring und Slow Ring sind im Flight Hub zusammengestellt und können von dort heruntergeladen werden. Besonders übersichtlich wird das Changelog auf der Seite changewindows.org dargestellt. Hier können alle Bugfixes und Veränderungen im Detail nachgelesen werden.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:
X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -