Neuer Insider-Build ohne neue Features für Windows 10 Mobile

Windows 10 Insider Preview Build 14965 für Mobile & PC erschienen
Keine Kommentare

Mit Insider Preview Build 14965 hat Microsoft eine neue Vorabversion des Creators Update in den Fast Ring geschossen. Windows 10 Insider können sich über einige spannende neue Features zum Testen freuen, allerdings hauptsächlich für die Desktop-Version des Betriebssystems. Für Nutzer von Windows 10 Mobile gibt es diesmal nur Bug-Fixes.

Wie gewohnt hat Windows-Insider-Chefin Dona Sarkar eine Woche nach dem Release von Windows 10 Insider Preview Build 14959 eine neue Preview für das Creators Update vorgestellt. Der neue Build trägt die Nummer 14965 und steht ab sofort für Insider im Fast Ring zur Verfügung – sowohl für die Mobile- als auch die Desktop-Version des Betriebssystems.

Windows 10 Insider Preview Build 14965 – das steckt drin

Wirklich neue Features gibt’s wie erwähnt nur für Nutzer der Desktop-Version von Windows 10. Dazu zählt die verbesserte Möglichkeit, externe Bildschirme von Tablets aus zu kontrollieren. Dank des virtuellen Touchpads ist zur Steuerung keine Maus mehr nötig, lediglich ein Tap auf das Action Center und dann auf die Quick Action „Project“ ist nötig und ermöglicht eine Erweiterung des eigenen Bildschirms. Übrigens lässt sich auch das virtuelle Touchpad genau wie das Präzisionstouchpad den eigenen Bedürfnissen anpassen.

Des Weiteren gab es ein Update für die Sticky-Notes-App, das die Versionsnummer auf 1.2.9.0 anhebt. So wurde beispielsweise die Unterstützung für Insights um mehrere Sprachen und Regionen erweitert sowie die Textgeschwindigkeit verbessert. Außerdem gab es einige UI/UX-Optimierungen. Windows-Insider sind dazu aufgerufen, weitere Verbesserungsvorschläge für die App einzureichen.

Zudem gab es einige Verbesserungen für Windows Ink, die sich vor allem auf den Workspace konzentrieren. Dazu zählen etwa die eine optimierte Performance des Sketchpads und eine auf sechs Einträge erweiterte „Zuletzt genutzte Apps“-Liste. Außerdem wurde die Adressleiste im Registry Editor um zwei neue Features erweitert. Des Weiteren wurde die Hyper-V-VM-Experience verbessert.

BASTA! 2019

Entity Framework Core 3.0: Das ist neu!

mit Dr. Holger Schwichtenberg, (www.IT-Visions.de/5Minds IT-Solutions)

Visual Studio hidden Treasures

mit Cecilia Wirén (Active Solution)

C# Code Quality – Tipps und Tricks

mit Rainer Stropek (software architects/www.IT-Visions.de)

Weitere Verbesserungen und Fixes für Windows 10 Desktop

Neben diesen größeren Änderungen gab es noch eine ganze Reihe an kleineren Verbesserungen und Fixes für Windows 10 Desktop. Darunter fällt beispielsweise ein behobenes Problem, das zum Absturz des Internet Explorers führte oder einige Grafikverbesserungen bei Spielen im Full-Screen-Modus.

Zudem wurde der Alt+F4-Shutdown-Dialog überarbeitet, um besser auf DPI-Änderungen reagieren zu können. Auch verschiedene Probleme mit dem Datei-Explorer wurden behoben, genauso Bugs in Cortana und XAML.

Verbesserungen und Fixes für Windows 10 Mobile

Für Nutzer von Windows 10 Mobile gibt es zwar keine neuen Features, dennoch wurden einige Verbesserungen und Fixes durchgeführt. Zu den wichtigsten zählt die Behebung eines Fehlers in Cortana, der dazu führte, dass das Programm beim Eintippen von „Einen Termin erstellen“ abstürzte.

Des Weiteren wurde in den Datenverwendungseinstellungen ein Problem mit fälschlich festgelegten Grenzwerten beseitigt; auch ein Migrationsfehler in Microsoft Edge wurde behoben. Im Übrigen wird es in den nächsten Wochen auch weiterhin nicht möglich sein, zusätzliche Sprachen, Tastaturen und Sprachpakete zu installieren.

Ausführliche Informationen zu allen Neuerungen, Änderungen und bestehenden Problemen mit Windows 10 Insider Preview Build 14965 finden sich im Windows-Blog.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:
X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -