Kein neuer Insider-Build für Windows 10 Mobile

Windows 10 Insider Preview Build 14986 für PC steht zum Testen bereit
Keine Kommentare

Nachdem sich in der letzten Woche die Insider von Windows 10 Mobile über einen neuen Build freuen durften, sind nun die Nutzer der Desktop-Version von Windows 10 dran: Ab sofort steht Windows 10 Insider Preview Build 14986 mit vielen spannenden neuen Features zum Testen bereit.

Entgegen der ursprünglichen Ankündigung, dass es erst einmal keinen neuen Insider-Builds für die Desktop-Version von Windows 10 geben wird, steht seit gestern Windows 10 Insider Preview Build 14986 für PC zur Verfügung. Windows-Insider-Chefin Dona Sarkar stellt wie gewohnt alle Features der neuen Preview des Creators-Update im Windows-Blog vor.

Windows 10 Insider Preview Build 14986 – das ist neu

Das Hauptaugenmerk des neuen Builds liegt auf der Verbesserung von Cortana. Dementsprechend hat der Sprachassistent einige neue Features spendiert bekommen: So lässt sich nun beispielsweise der Computer per Sprachbefehl ausschalten oder die Lautstärke regeln. Zudem kann man Cortana als Musiksteuerung in Musik-Apps einsetzen – zumindest in englischsprachigen Ländern. Des Weiteren wurden die Darstellung des Full-Screen-Modus für Cortana im Ruhezustand optimiert und die Möglichkeit geschaffen, den Sprachassistenten zum Einloggen im Azure Active Directory (AAD) zu nutzen.

Daneben gab es noch eine ganze Reihe weiterer Neuerungen in Windows 10 Insider Preview Build 14986. Dazu zählt das neue Enterprise Cloud Printing, das eine Übersicht über Firmennetzwerk-Drucker in AAD erlaubt. Außerdem unterstützt die Windows Game Bar viele Spiele im Vollbildmodus, darunter zum Beispiel Fallout 4, The Witcher 3 und Overwatch.

Auch bei Windows Ink wurden einige Verbesserungen durchgeführt: So kann man ab sofort seine Arbeit am Screen Sketch unterbrechen und später ohne Verluste wieder aufnehmen. Des Weiteren wurden die Vorschaufunktionen überarbeitet, die Kontrolle über die Linealdrehung verbessert und der Cursor wird jetzt während der Stifteingabe ausgeblendet.

Kostenlos: Azure-DevOps-Spickzettel

Jetzt herunterladen und mit wenigen Befehlen das Kommando über Azure DevOps übernehmen!

Download for free

Zudem gibt es neue Extensions in Microsoft Edge sowie eine aktualisierte Rendering-Technologie für die Darstellung von Inhalten in UWP-Apps. Auch der Narrator hat neue Funktionen spendiert bekommen, wie Zusatzinformationen zu Farben, Schriften usw. Daneben erhalten Windows-10-Insider eine Vorschau auf das neue Windows-Defender-Dashboard, das mit dem Creators-Update ausgeliefert werden soll.

Das neue Windows-Defender-Dashboard, © Microsoft

Das neue Windows-Defender-Dashboard, © Microsoft

Darüber hinaus wurde der Registry-Editor überarbeitet, sodass man dort nun mit den aus dem Windows Explorer bekannten Shortcuts navigieren kann. Des Weiteren existiert nun die Möglichkeit, die bestehenden vorgeschriebenen Neustarts nach Updates zu umgehen, indem man diese auf eine Uhrzeit festlegt oder einfach auf später verschiebt.

Davon abgesehen gab es eine ganze Reihe an Verbesserungen für die asiatische Version von Windows 10 sowie weitere kleinere Verbesserungen und Fixes für PC. Leider bleiben auch diesmal einige Fehler bestehen, wie zum Beispiel die Benachrichtigung „Catastrophic Error“ beim Öffnen von OneDrive-Ordnern.

Ausführliche Informationen zu allen Neuerungen, Änderungen und bestehenden Problemen mit Windows 10 Insider Preview Build 14986 bietet der Eintrag im Windows-Blog.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:
X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -