Windows 10 Mobile Nutzer gehen erneut leer aus

Windows 10 Insider Preview Build 15025 für PC erschienen
Kommentare

Neue Woche, neuer Build: Microsoft hat zu seinem gewohnten Release-Rhythmus bei den Insider Preview Builds zurückgefunden. Ab sofort steht mit Windows 10 Insider Preview Build 15025 eine neue Vorabversion des Creators Update zum Testen bereit – allerdings mit einigen Einschränkungen.

Wie gewohnt hat Windows-Insider-Chefin Dona Sarkar eine knappe Woche nach dem Release von Windows 10 Insider Preview Build 15019 eine neue Preview für das Creators Update vorgestellt. Der neue Build trägt die Nummer 15025 und steht ab sofort für Insider im Fast Ring zur Verfügung – allerdings nur für Nutzer der Desktop-Version des Betriebssystems, und auch das mit Einschränkungen.

Rollout-Probleme bei Microsoft

Bei Windows 10 Insider Preview Build 15025 handelt es sich um den ersten Build für den zweiten Creators Update Bug Bash, der am Freitag, dem 03.02., startet. Allerdings dürfen sich nicht alle Windows-Nutzer über das Update freuen: Aufgrund eines Bugs läuft der neue Build nicht auf 32-Bit-Versionen von Windows 10. Da aber die meisten Insider 64-Bit-Systeme nutzen, hat man sich trotzdem zu einem Release entschlossen. Ende der Woche sollen dann die ISO-Dateien erscheinen, mit denen 32-Bit-Insider ebenfalls updaten können.

Auch Nutzer von Windows 10 Mobile gingen wieder einmal leer aus: Hier ist ebenfalls ein Bug aufgetaucht, der den Mobile-Build für den Bug Bash blockiert. Dona Sarkar gibt allerdings keine weiteren Informationen darüber, ob und wann ein neuer Windows 10 Mobile Build für Windows Insider erscheint.

Windows 10 Insider Preview Build 15025 – das steckt drin

Für alle Insider, die ein 64-Bit-System verwenden, bringt Windows 10 Insider Preview Build 15025 dennoch ein paar neue Features mit sich. So kommt Braille-Support in einer Beta-Version in den Screenreader, um Menschen mit eingeschränkter Sehfähigkeit zu unterstützen. Zudem gibt es ab sofort die Möglichkeit, bei der Nutzung des Screenreaders auf Mono-Ton umzuschalten. Das soll sehgeschädigte User entlasten, da diese meist nur auf einer Seite den PC-Ton hören, um das andere Ohr frei für Umgebungsgeräusche zu haben.

Des Weiteren hat Microsoft eine von den Insidern gewünschte Funktion im Feedback Hub umgesetzt: Im Collections genannten Feature wird jetzt das Feedback verschiedener Nutzer zusammengefasst, um Doppelungen zum gleichen Thema zu vermeiden.

Außerdem wurde der Nachtlichtmdous verbessert, so dass jetzt auch Farbtemperaturen von 1200 K unterstützt werden. Auch der Slider für die Farbtemperaturwahl funktioniert nun wieder korrekt.

Da es sich bei Build 15025 um die „Grundlage“ für den zweiten Bug Bash handelt, finden sich dementsprechend hauptsächlich Bug-Fixes in dieser Version. Dazu zählen zum Beispiel behobene Probleme im Gaming-Bereich, beim Aufrufen von Google-Webseiten, mit Edge-Erweiterungen sowie einer ganzen Reihe weiterer gelöster Probleme.

Jedoch bleiben auch eine ganze Menge Fehler bestehen, so etwa das seit Build 15019 bestehende Installationsproblem. Microsoft verspricht aber, dass der Download dennoch funktioniert. Die ausführliche Liste mit Bug-Fixes und bestehenden Problemen findet sich im Windows-Blog.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -