Windows 10: Erster Insider-Build für PC nach Anniversary Update verfügbar

Windows 10 Mobile: Anniversary Update fast fertig
Kommentare

Vor rund einer Woche ist die finale Version von Windows 10 Anniversary, dem ersten großen Update von Windows 10, erschienen. Dieses Release bringt einige neue Funktionen mit sich und hebt Windows 10 auf die nächste Stufe. Jetzt ist mit Build 14901 für PC der erste Insider-Build nach dem Anniversary Update erschienen, der eine neue Runde im Entwicklungszyklus einläutet. Grund genug, einen genaueren Blick darauf zu werfen. Außerdem gibt’s Neuigkeiten zum Anniversary Update für Windows 10 Mobile!

Der 2. August 2016 markiert einen weiteren Meilenstein in der Entwicklung von Windows 10: Das lang ersehnte Anniversary Update ist erschienen. Zu den Highlights von Windows 10 Anniversary zählen die verbesserte Sicherheitsfunktion Windows Hello, die den biometrischen Zugang zu Anwendungen und zum Microsoft-Edge-Browser ermöglicht. Darüber hinaus will Microsoft den Stift für Windows 10 mehr in den Fokus rücken und die Fähigkeiten des OS in diesem Bereich weiter ausbauen. Das Windows-Ink-Feature soll die Stifteingabe natürlicher machen und für eine Schreiberfahrung wie auf Papier sorgen. Das Besondere dabei ist, dass Microsofts digitaler Sprachassistent Cortana integriert ist.

Apropos Cortana: Auch der Sprachassistent hat neue Features spendiert bekommen und wird so benutzerfreundlicher. Außerdem soll Microsoft Edge Webseiten schneller darstellen können und dabei sogar weniger Speicherplatz beanspruchen. Auch moderne Webstandards wie HTML5 werden nun unterstützt.

Auf zu neuen Ufern

Mit dem Release von Windows 10 Anniversary (Build 14393) wurde das Windows 10 November Update (Build 10586) im Current Branch ersetzt. Ab sofort beginnt das Microsoft-Team mit dem Veröffentlichen neuer Builds aus dem Development Branch. Das erste Release hieraus ist Windows 10 Insider Preview Build 14901 für PC, der ab sofort für Windows Insider im Fast Ring bereitsteht.

Windows 10 Insider Preview Build 14901 – das steckt drin

Wie zu erwarten und wie bereits via Post im Feedback Hub angekündigt, kaum neue Funktionen. Da bekanntermaßen gerade erst das große Anniversary Update veröffentlicht wurde, ist das auch nicht weiter verwunderlich. Der Fokus des Entwicklerteams liegt momentan auf strukturellen Verbesserungen für OneCore, dem gemeinsamen Kern von Windows auf allen Devices. Dafür ist einiges an Code-Refactoring nötig, weshalb die nächsten Builds möglicherweise mehr Bugs und Issues enthalten können. Nutzer, die dem entgehen möchten, empfiehlt Dona Sarkar den Umstieg auf den Slow Ring oder Release Preview Ring.

Eine Neuerung bringt Build 14901 aber dann doch mit sich, genannt „Improving Product Education“: Nutzer sollen besser auf neue Funktionen in Windows 10 aufmerksam gemacht werden. Derzeit werden solche Benachrichtigungen im File Explorer angezeigt, die User dazu einladen sollen, sich mit neuen Features vertraut zu machen. Wen die Notifications stören, kann sie über die Optionen im Reiter „Ansicht“ deaktivieren.

Benachrichtigungen im File Explorer, Quelle: Microsoft

Benachrichtigungen im File Explorer, Quelle: Microsoft

Auch bekannte Bugs bringt Build 14901 mit sich, allerdings sind es nur zwei: Die Unterstützung für den Kernel-Debug-Modus wurde entfernt, soll aber in einem nachfolgenden Kit-Release wieder verfügbar sein. Außerdem lässt sich Adobe Acrobat Reader nicht starten.

Ausführliche Informationen zu allen Neuerungen und Änderungen bietet der Eintrag von Dona Sarkar im Windows-Blog.

Und was ist mit Windows 10 Mobile?

Build 14901 versorgt nur PC-Nutzer mit neuen Funktionen, doch Mobile-Nutzer brauchen sich nicht vernachlässigt fühlen: Wie Dona Sarkar schreibt, wird auch diesmal das bekannte Update-Verfahren verfolgt, sodass Updates aus dem Development Branch zuerst als PC-Builds verteilt werden. In ein paar Wochen sollen dann auch Mobile-Builds ausgespielt werden.

Derzeit arbeitet das Team noch fleißig am finalen Release von Windows 10 Anniversary Update für Mobile, das „almost ready“ ist. Entwickler können unterstützend Build 14393.67 testen und Feedback via Feedback Hub übermitteln.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -