Neues Feature für Microsoft Edge

Windows 10: Redstone Build 11102 veröffentlicht
Kommentare

In der letzten Woche wurde bereits Build 11099 veröffentlicht, der sich vor allem auf Verbesserungen für OneCore – dem gemeinsamen Kern von Windows über alle Geräte hinweg – konzentriert. Ab sofort steht Windows 10 Build 11102 für Windows Insider im Fast Ring bereit und bringt insbesondere für Microsoft Edge spannende Neuerungen.

Microsoft hält scheinbar sein Versprechen und schießt in immer kürzeren Abständen neue Windows 10 Preview-Builds in den Fast Ring. Rund eine Woche nach dem Release von Build 11099 hat das Entwickler-Team jetzt Windows 10 Build 11102 veröffentlicht. Wie Windows Insider Chef Gabe Aul via Blogpost schreibt, bringt das aktuelle Release ein neues Feature für Microsoft Edge.

Neuerungen in Build 11102

Seit langem von den Insidern gewünscht, jetzt endlich verfügbar: das neue History-Menü in Microsoft Edge. Ab sofort haben Nutzer die Möglichkeit, über die Vor- und Zurück-Tasten des Browsers auf den Verlauf zuzugreifen. Wie bereits aus anderen Browsern bekannt, können durch einen Rechtsklick auf die Pfeile die zuletzt besuchten Webseiten eingesehen und erneut aufgerufen werden. Außerdem gibt es nun eine Schaltfläche zum schnellen Zugriff auf den weiteren, länger zurückliegenden Verlauf. Edge macht mit diesem Feature einen kleinen, aber wichtigen Schritt in Richtung Zukunft.

© Microsoft

© Microsoft

Bekannte Fehler

Da es sich um ein Fast-Ring-Release handelt, muss auch bei Build 11102 mit einigen Problemen gerechnet werden. Ironischerweise betrifft ein Bug gerade die Art und Weise, wie bekannte Probleme bei Builds an Insider weitergegeben werden: Bereits mit der Liveschaltung des letzten Builds 11099 haben Insider einen Bug aufgespürt, der dazu führte, dass sich der Cache des Insider Hubs nicht vollständig aktualisiert. Aus diesem Grund werden bekannte Probleme gleichzeitig in den Blogposts sowie im Insider Hub angekündigt, solange der Fehler noch nicht behoben ist.

Außerdem warnt Aul PC-Gamer vor der Verwendung des neuen Builds, da es zu Abstürzen beim Wechsel aus einem Fenster- in den Vollbildmodus und sogar beim Start eines Spiels kommen kann. Betroffen sind davon derzeit die Spiele The Witcher 3, Fallout 4, Tomb Raider, Assassin’s Creed und Metal Gear Solid V. Die Crashes können aber auch bei anderen Titeln auftreten.

Auch die Bedienhilfen für Personen mit eingeschränktem Seh- und Hörvermögen sind von einem Bug betroffen: User, die Screenreader nutzen, sollten diesen Build besser überspringen; im nächsten Build soll das Problem dann behoben sein. Des Weiteren kann es nach dem Login zur Anzeige des Fehlerdialogs WSClient.dll kommen; Microsoft arbeitet an einer Lösung. Bei der Nutzung älterer Modelle erscheint unter Umständen die Anzeige „your wireless card is not compatible with Windows 10“ – Aul rät in diesem Fall zur Aktualisierung des Treibers über die Homepage des jeweiligen Herstellers.

Ausführliche Informationen zu Build 11102 finden sich im Windows-Blog.

 

Aufmacherbild: The unique landscape of Monument Valley, Utah, USA von Shutterstock / Urheberrecht: Jane Rix

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -