Release: Windows Terminal Preview v0.8

Zurück in die Zukunft: Neues Windows Terminal mit Röhrenmonitor-Retrolook
Keine Kommentare

Preview v0.8 des neuen Windows Terminals ist da. Neu sind die Suchfunktion und Verbesserungen am UI. Für Nostalgiefreunde gibt es eine experimentelle Kommandozeilenansicht mit Leuchtbuchstaben im Stile alter Röhrenbildschirme.

Microsoft hat die Preview-Version 0.8 des neuen Windows Terminals veröffentlicht. Das Terminal ist neuerdings durch eine Suchfunktion durchsuchbar. Tabs sind jetzt größenverstellbar, Verbesserungen gibt es auch bei der Benutzeroberfläche. Ein Hauch Nostalgie läutet das neue Jahrzehnt ein: Eine neue Retro-Option ermöglicht die Darstellung der Kommandozeilen nach Art eines alten Röhrenbildschirms mit Leuchtbuchstaben auf schwarzem Grund.

Neue Features: Suchfunktion für das Terminal und experimenteller Retro-Effekt

In einem experimentellen Ansichtsmodus kann das Terminal optional auf Leuchtschrift in der Optik eines Röhrenmonitors umgestellt werden. Um den Retro-Effekt zu aktivieren, muss lediglich der folgende Code in das gewünschte Profil eingetragen werden: "experimental.retroTerminalEffect": true.

Das neue Windows Terminal: optionaler Retro-Effekt mit Darstellung in Leuchtschrift wie bei einem alten Röhrenmonitor. Screenshot © Microsoft, Windows Command Line Blog

Das neue Windows Terminal: optionaler Retro-Effekt mit CRT-Leuchtschrift © Microsoft, Windows Command Line Blog

Mit einer Kommandoeingabe nach dem Muster {"command": "find", "keys": ["ctrl+shift+f"]} lässt sich das Terminal nun erstmals auch durchsuchen. Die zugewiesene Tastenkombination kann im Profil ganz nach Wunsch verändert werden.

Das neue Windows Terminal: GIF der neuen Suchfunktion, Screenshot © Microsoft, Windows Command Line Blog

Das neue Windows Terminal: die neue Suchfunktion. GIF © Microsoft, Windows Command Line Blog

Verbesserte Tastenkombinationen, anpassbares Profil und flexible Tab-Breiten

Im Profil lassen sich jetzt individuelle Standard-Einstellungen definieren. Die Default-Zuweisung der Tastenkombinationen kann verändert werden. Neuerungen gibt es bei den Tastenkombinationen für Tabs und Bereiche: Öffnet man nun einen Tab oder Bereich per Tastatur, kann man nun unterschiedliche Profile gezielt ansteuern. Wird kein bestimmtes Profil definiert, wird automatisch auf das Standardprofil zugegriffen. Auch bestimmte Profilbestandteile können jetzt geändert werden: der Pfad zu den ausführbaren Dateien der Befehlszeile, die Startseite und die Tab-Titel. Der Blogpost zum Terminal-Release führt zahlreiche Beispiele samt Code auf.

Auch die Benutzeroberfläche ist flexibler geworden: So lässt sich die Breite von Tabs und Bereichen individuell anpassen. Darüber hinaus gibt es eine Reihe von Bugfixes für bekannte Probleme.

Die Release-Notes stehen auf GitHub, das Terminal kann von dort heruntergeladen werden. Es kann auch über den Microsoft Store bezogen werden. Sämtliche Profileinstellungen können auf GitHuB in der Profiles.json-Dokumentation eingesehen werden. Alles Weitere zu der Preview des Windows Terminals und seinen neuen Features steht auf dem Windows-Command-Line-Blog.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:
X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -