Build 14383 bringt Emulator zum Debuggen und Testen von Windows-Apps

Windows 10 Mobile Emulator kommt mit nächstem Anniversary-Build
Kommentare

Mit an Bord der neuen Vorabversion von Windows 10 Anniversary ist aller Voraussicht nach der Mobile-Emulator für Windows 10. Dabei handelt es sich um eine Desktopanwendung, mit der sich Windows-Apps ohne physisches Mobilgerät debuggen und testen lassen. Welche Features sich im Emulator ausprobieren lassen und welche nicht, erläutern wir in diesem Beitrag.

Oberste Priorität beim Windows-Entwicklerteam hat aktuell die Fertigstellung von Windows 10 Anniversary – dem ersten großen Update für Windows 10. Am 2. August soll es soweit sein, dann will Microsoft mit der Verteilung der neuen OS-Version loslegen. Vorher wird es allerdings noch die ein oder andere Preview geben – die nächste dürfte aller Voraussicht nach die Buildnummer 14383 tragen.

Neuer Windows-10-Build hat Mobile-Emulator an Bord

Wann die neue Testversion für Windows-Insider bereitstehen wird, ist noch unklar. Dafür hat Twitter-User WalkingCat jetzt über einen Download-URL entdeckt, dass mit dem kommenden Build auch der Windows 10 Mobile Emulator unterwegs ist.


Wer nicht weiß, was dahintersteckt: Der Emulator stellt unter Windows 10 eine virtualisierte Umgebung bereit, in der sich Windows-Apps ohne physisches Mobilgerät debuggen und testen lassen. Obwohl die Leistung des Emulators mir der eines echten Geräts vergleichbar ist, empfiehlt Microsoft Entwicklern, die App vor Veröffentlichung im Windows Store auch auf einem physischen Gerät zu testen.

Diese Funktionen lassen sich im Emulator testen

Der Emulator für Windows 10 Mobile bringt NFC-Support sowie Unterstützung des Mauseingabemodus zur Unterscheidung zwischen Maus- und einzelner Touch-Eingabe mit. Außerdem enthält er verschiedene Tools, mit deren Hilfe sich (u. a.) die folgenden häufig verwendete App-Funktionen testen lassen:

  • Bildschirmauflösung, Bildschirmgröße und Arbeitsspeicher
  • Bildschirmkonfiguration
  • Netzwerke
  • Sprach- und Regionseinstellungen
  • Mikrofon
    Phone-Tastatur
  • Sperrbildschirm

Funktionen wie Kompass, Gyroskop, Vibrationscontroller, Helligkeit und Videos mit hoher Auflösung sollten Entwickler Microsoft zufolge ausschließlich auf einem physischen Gerät testen.

Einen ausführlichen Überblick über alle weiteren Informationen zum Windows 10 Mobile Emulator bietet der Beitrag „Testen mit dem Emulator für Microsoft Windows 10 Mobile“.

Software Architecture Summit 2017

The Core of Domain-Driven Design

mit Carola Lilienthal (Workplace Solutions)

Distributed Systems

mit Kyle Kingsbury (Independent Consultant)

Aufmacherbild: bug and virus in the programming code von Shutterstock / Urheberrecht: Graphicworld

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -