Kolumne XAML Expertise: WPF und Windows-Apps

XAML-Tipp: Inline Color Picker für den XAML-Editor
Kommentare

In der Kolumne „XAML Expertise“ präsentiert Gregor Biswanger Top-How-tos zum Thema XAML. Einsteiger und fortgeschrittene XAML-Experten sollen hier durch geballtes Wissen gesättigt werden. Heute gibt es folgende Expertise: „XAML: Inline Color Picker für den XAML-Editor“.

XAML: Inline Color Picker für den XAML-Editor

Das Expression-Blend-Produktteam von Microsoft ist das gleiche Team, das für den XAML-Editor in Visual Studio verantwortlich ist.

Bei den ersten Visual-Studio-Versionen mit WPF-Support hätte das kaum noch jemand geglaubt; die Unterschiede zwischen Blend und Visual Studio waren wie Tag und Nacht. Die Zeit hat allerdings einiges geändert. So hat Microsoft den Fokus verstärkt auf Visual Studio gesetzt. Die meisten Features wurden bereits in Visual Studio adaptiert.

Eines davon wäre auch ein Color Picker in den Eigenschaften der Steuerelemente zugunsten von XAML-Entwicklern, denn die können jetzt ohne großen Umschwung zu Blend einen besseren Komfort genießen. Dieser Mehrwert ist allerdings eher für die Entwickler von Vorteil, die sich mit dem XAML-Designer beschäftigen. Wenn der Entwickler hingegen im XAML-Editor arbeitet, verliert er seinen Entwicklungsfluss – das bremst und macht nur halb so viel Spaß.

Eine angenehmere Lösung bietet die Visual-Studio-Erweiterung Inline Color Picker für Visual Studio 2010, 2013 und 2015. Sie bietet zur Entwicklungszeit einen Color Picker im XAML-Editor. Mithilfe der Erweiterung wird nach dem Schreiben einer Farbe eine kleine Farbbox angezeigt. Mit einem Klick auf diese Box kann die gewünschte Farbe im Color Picker genauer ausgewählt werden.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -