Kolumne XAML Expertise: WPF und Windows-Apps

XAML-Tipp: WPF: Data Binding auf mehrere Werte
Kommentare

In der Kolumne „XAML Expertise“ präsentiert Gregor Biswanger Top-How-tos zum Thema XAML. Einsteiger und fortgeschrittene XAML-Experten sollen hier durch geballtes Wissen gesättigt werden. Heute gibt es folgende Expertise: „WPF: Data Binding auf mehrere Werte“.

In XAML kann jede Dependency Property ohne Probleme via Data Binding gebunden werden. Dazu gibt es eine Vielzahl an Möglichkeiten, und dennoch fühlt man sich oft eingeschränkt. Wie wäre es zum Beispiel mit einer Datenbindung auf unterschiedliche Quellen für eine Property? Geht ja gar nicht! – Geht wohl. Das folgende How-to zeigt, wie.

Data Binding auf mehrere Werte

Das Zauberwort für die scheinbar unlösbare Aufgabe lautet: MultiBinding. Dieses wird nicht wie gewohnt in geschweiften Klammern eingesetzt, sondern stattdessen als Kindelement für die gewünschte Dependency Property. Dann können beliebig viele Properties definiert werden. Die Ausgabe wird über eine StringFormat Property von MultiBinding festgelegt. Das Beispiel in Listing 1 zeigt, wie einfach ein Data Binding auf mehrere Werte festgelegt werden kann.

<TextBlock>
  <TextBlock.Text>
    <MultiBinding StringFormat="{}{0} + {1}">
      <Binding Path="Name" />
      <Binding Path="ID" />
    </MultiBinding>
  </TextBlock.Text>
</TextBlock>

Windows Developer

Windows DeveloperDieser Artikel ist im Windows Developer erschienen. Windows Developer informiert umfassend und herstellerneutral über neue Trends und Möglichkeiten der Software- und Systementwicklung rund um Microsoft-Technologien.

Natürlich können Sie den Windows Developer über den entwickler.kiosk auch digital im Browser oder auf Ihren Android- und iOS-Devices lesen. In unserem Shop ist der Windows Developer ferner im Abonnement oder als Einzelheft erhältlich.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -