Wird Windows 8 zu einem zweiten Vista? – ein Blick in die .NET-Kristallkugel
Kommentare

2012 war ein aufregendes Jahr für Microsoft. Windows 8 ist erschienen, das Surface, Visual Studio 2012 und das .NET Framework 4.5; mit Windows Phone 8 hat man endlich eine konkurrenzfähige Mobile-Strategie in petto. Da fragen wir uns doch: Kann es noch spannender werden? Was mag wohl das kommende Jahr bringen?

Gemeinsam mit einigen Experten aus der .NET Community möchten wir einen Blick in die Kristallkugel werfen. Heute haben wir ihnen die folgende Frage gestellt:

Wird Windows 8 in der Allgemeinheit ankommen oder zu einem zweiten Vista werden?

Und hier sind die Antworten unserer Experten:

Matthias Fischer (Windows-Phone-Entwickler):

Windows 8 ist nicht nur ein neues Betriebssystem, es ist vielmehr die Verbindung zwischen dem klassischen Desktop und dem innovativem Tablett. Es bildet eine Brücke zwischen dem „Alten“ und dem „Neuen“. Ich glaube gerade weil für jeden etwas dabei ist, wird dieses System seinen Weg auf dem Markt finden. Aber nicht nur im privaten, sondern auch im industriellen Umfeld bieten sich besonders hier viele Chancen für neue Anwendungen auf mobilen Geräten.

Oliver Michalski (Leader Windows Azure Community Deutschland):

Windows 8 ist eine evolutionäre Weiterentwicklung des Betriebskonzepts. Daran muss man sich erst gewöhnen bzw. entsprechend den neuen Konzepten neues Know-how aufbauen. Langfristig wird Windows 8 aber ankommen.

Gregor Biswanger (Microsoft MVP):

Dass Windows 8 zu einem zweiten Vista wird, kann ich schon mal beruhigend verneinen, denn die großen Probleme Vistas waren die fehlende Treiber-Unterstützung sowie die langsame Performance und das sind Punkte, die Windows 8 nicht betreffen. Ganz im Gegenteil sogar, Windows 8 geht den von Windows 7 eingeschlagenen Weg weiter und das noch viel besser. Windows läuft nicht nur auf älteren Geräten, sondern auf allen gängigen Plattformen. Zudem wurde die Suche noch tiefer ins Windows-Ökosystem integriert, man kann jetzt unter Windows „alles“ suchen, was benötigt wird. Gibt man beim neuen Startbildschirm das Wort „Schnitzel“ ein, erhält man von einer Rezepte-App das gewünschte Ergebnis. Sollte eine solche App nicht vorhanden sein, wird automatisch der Store danach durchsucht. Dann wäre da noch das neue „Cross-Device“-Konzept: Egal an welchem Gerät ich mich befinde, ich erhalte die gleichen Daten und die gleiche App (siehe z.B. Skydrive App für Windows Phone, Windows 8 und Xbox). Kurz zusammengefasst: Windows 8 hat technologisch ein hohes Potenzial.

Derzeit verbreitet sich Windows 8 langsamer als Windows 7. Ein Erfolg wären hohe Verkaufszahlen der neuen Geräte-Generationen (Hybrid-Devices, Tablets), jedoch hinkt es derzeit stark mit Lieferschwierigkeiten und überhöhten Preisen. Erstaunlich gut kommt Windows Phone 8 auf dem Markt an, das einen zusätzlichen Schub für Windows 8 bedeuten kann. Für das nächste Jahr ist bereits die Veröffentlichung von Windows Blue geplant. Dieses wird gleichermaßen die Geschichte von Windows 8 fortsetzen und somit sollten die neuen Konzepte früher oder später bei der breiten Maße angekommen sein. Potenzial hat es auf jeden Fall, die Akzeptanz und Verbreitung wird sich im Laufe des nächsten Jahres zeigen.

Daniel Grund (Saxonia Systems AG):

Ein zweites Windows Vista dürften wir mit Windows 8 nun wirklich nicht erwarten, immerhin hat Microsoft aus den Fehlern der Vergangenheit gelernt. Andererseits kommt auch mit Windows 8 wieder ein Paradigmenwechsel. Eine gewisse Umgewöhnungszeit für den klassischen Desktop-Benutzer muss man da schon einplanen. Auf mobilen Endgeräten punktet Windows 8 mit seiner Windows-UI-Style-Oberfläche und wird dort sicherlich ganz im Sinne der „Consumerization of IT“ seinen Platz finden.

Patrick Herting (Softwareentwickler bei Saphir Software):

Windows 8 wird vielleicht ein paar Monate brauchen, um sich zu etablieren, aber auf längere Sicht gesehen wird es einschlagen! Endlich gibt es von Microsoft eine Produktsammlung vom Smartphone über das Tablet bis hin zur Spielekonsole, welche eins zu eins mit dem PC zu Hause kommunizieren kann und sich dank der Cloud und SkyDrive wirklich einfach synchronisieren lässt. Wie viele Leute besitzen zwar ein iPhone, aber keinen iMac!? Wohl die meisten. Dadurch entgehen diesen Leuten viele sehr interessante Features. Doch jetzt gibt es das alles von dem gleichen Anbieter, der auch das Betriebssystem des Heim-PCs liefert. Endlich kann ich alle Features der Cloud für all meine Devices benutzen und das kostenlos und ohne wirklichen Aufwand! Das Gesamtpaket wird Windows 8 groß rausbringen.

Peter Pohmann (dataWeb):

Nach allem was ich bisher gesehen und gehört habe, ist Windows 8 bei weitem kein solcher Reinfall wie Windows Vista. Ich bezweifle zwar, dass es sich in den Firmen durchsetzen wird, weil es für diesen Bereich zu wenig Neues bringt. Aber im Privatbereich, vor allem natürlich auf Tablets, erwarte ich eine wachsende Verbreitung.

Und was denken Sie? Wird Windows 8 in der Allgemeinheit ankommen oder zu einem zweiten Vista werden?

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -