Wochen der Wahrheit bei Microsoft
Kommentare

Die gute Nachricht vorweg: Microsofts Quartalszahlen ließen schon im Vorfeld nicht viel erwarten, und so hat die Veröffentlichung immerhin niemanden mehr enttäuscht. Daher ist es auch bemerkenswert,

Die gute Nachricht vorweg: Microsofts Quartalszahlen ließen schon im Vorfeld nicht viel erwarten, und so hat die Veröffentlichung immerhin niemanden mehr enttäuscht. Daher ist es auch bemerkenswert, dass selbst die Börse nicht wie bei den Google-Zahlen in Aufregung verfällt. Wahrscheinlich zum ersten Mal in der Geschichte des Unternehmens sind die Quartalszahlen nicht das zentrale Kriterium in der Bewertung des Firmenwertes.

Wie cnet berichtet, brach der Gewinn Microsofts im Vergleich zum Vorjahr um 1,3 Milliarden auf 4,47 Milliarden Dollar ein, und auch der Umsatz fiel um 8 Prozent. Insbesondere die Suchmaschine bing sowie das Internetportal msn.com sorgten mit 364 Millionen Dollar operativer Verluste für starke Gewinneinbußen bei Microsoft. Hinzu kommt, dass der Desktop-PC-Markt insgesamt schwächelt und sich auch Windows 7 nur noch schwer verkaufen lässt.

Hohe Erwartungen werden daher an die Neueinführungen des Unternehmens gestellt. Bereits im Oktober wird es mit der Veröffentlichung von Windows 8 und dem Surface Tablet ernst. Es sind also Wochen der Wahrheit, in denen sich womöglich die Zukunft Microsofts entscheidet. Unterstrichen wird dies durch die Wahnsinnsinvestion von 1,5 Milliarden Dollar in Marketing.

Steve Ballmer und Co stehen also unter Druck, und sie werden alles versuchen, mit Windows 8, das sowohl als Betriebssystem für PC, als auch für Tablets erscheinen wird, das Unternehmen in eine neue Ära zu führen.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -