WordPress-Themes mit Wonderflux: Version 1.0 bald fertig
Kommentare

Das WordPress Theme Framework Wonderflux nähert sich dem Release der 1.0-Version. Es verwendet Templates, die sich automatisch lokalisieren, bietet etliche Layouts dank des flexiblen Grid-Systems und

Das WordPress Theme Framework Wonderflux nähert sich dem Release der 1.0-Version. Es verwendet Templates, die sich automatisch lokalisieren, bietet etliche Layouts dank des flexiblen Grid-Systems und liefert Optionen für verschiedene Bildschirm-Typen.

Bei den Wonderflux-Themes handelt es sich stets um Child Themes, die die Funktionalität bestehender Themes erben und modifizieren. Dadurch kann sich der zusätzliche Code auf ein einziges CSS-File reduzieren. Über das Child Theme und die darin enthaltenen Filter und Funktionen ändert sich der gesamte Output des Frameworks. All dies soll in ein W3C-konformen XHTML/CSS Markup überführt werden, das sich als XHTML 4 Strict, Transistional oder HTML5 ausgeben lassen soll.

JavaScript-Plugins auf jQuery-Basis sollen zusätzliche Helfer-Funktionen bieten. Und JavaScript Bibliotheken sollen sich über CDNs einbinden lassen, womit Server-Latenzen und -Traffic reduziert werden können. Wonderflux soll keine Probleme mit anderen „gut geschriebenen“ WordPress-Plug-ins machen.

Wonderflux steht unter der GPLv2-Lizenz und ist somit für sämtliche Zwecke frei verwendbar. Bis zur Finalversion erhoffen sich die Macher viel Community-Unterstützung in Form von Tests und Anregungen. Eine Installations-Anleitung für das Theme-Framework findet Ihr in der Dokumentation. Jüngste Änderungen hält die Wonderflux-Community auf der Projekt-Seite in Google Code fest.

Um das Theme Framework Wonderflux 1.0 RC2 zu installieren, benötigt Ihr mindestens WordPress 3.1 und PHP 5.2

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -