Workshops der International PHP Conference stehen fest – Frühbucherpreise bis 18. Juli
Kommentare

Vom 27. bis 30. Oktober findet die Herbstausgabe der International PHP Conference (IPC) in München statt. Die IPC ist sozusagen die Hauskonferenz des PHP Magazins, an deren Konzeption und Durchführung

Vom 27. bis 30. Oktober findet die Herbstausgabe der International PHP Conference (IPC) in München statt. Die IPC ist sozusagen die Hauskonferenz des PHP Magazins, an deren Konzeption und Durchführung wir kräftig mitwirken. Mit Freude können wir deshalb verkünden, dass wir das Programm der IPC Workshops, die wie immer am sonntäglichen Vorkonferenztag stattfinden, festgeklopft haben. Bevor wir auf die Workshop-Inhalte eingehen ein kleiner Hinweis für Frühentschlossene: Wer sich bis zum 18. Juli für die Hauptkonferenz anmeldet, kann die Workshops gratis besuchen – mehr Infos zur Frühbucheraktion findet Ihr auf der Konferenzseite.

Sechs Workshops wird es in diesem Jahr geben. Sie bieten Einführungen und vermitteln Best Practices auf den Gebieten Wartung, Deployment, Sicherheit, JavaScript und Design. Bei den Workshops handelt es sich um die folgenden:

  • Refactoring Legacy Code mit Benjamin Eberlei und Kore Nordmann (beide von Qafoo)
  • From Jenkins to Production – The Missing How-To mit Sebastian Bergmann und Arne Blankerts (beide von thePHP.cc)
  • Realtime Web Applications with Node.js and WebSocket mit Jakob Ketterl (CHIP Xonio Online) und Dominik Jungowski (inovex)
  • AngularJS für Anfänger und Umsteiger mit Peter Roßbach, Philipp Tarasiewicz und Robin Böhm (alle von bee42 solutions)
  • Moderne Web-Apps mit HTML5 und JavaScript – Teil 1 mit Sebastian Springer (Mayflower) und Thorsten Rinne (Yatego)
  • Moderne Web-Apps mit HTML5 – Teil 2 mit Sebastian Springer (Mayflower) und Thorsten Rinne (Yatego)

Des Weiteren möchten wir Euch die inhaltliche Vorschau für die einzelnen Workshops nicht vorenthalten:

„Refactoring Legacy Code“ beschäftigt sich mit dem Erbe ehemaliger Mitarbeiter. Denn in wachsenden Umgebungen wird es im Laufe der Zeit immer schwieriger, auch nur geringe Anpassungen am Code vorzunehmen. Seiteneffekte können das gesamte System betreffen, ohne dass dies gleich bemerkt wird. Die Qualitäts-Experten Benjamin Eberlei und Kore Nordmann von Qafoo identifizieren die wichtigsten Probleme mit Legacy-Code und zeigen Refactoring-Strategien, die Eure Anwendung nicht zum Absturz bringen. Nach der Session sollt Ihr selbstbewusster an Legacy-wartung herangehen und Euer Projekt zum Besseren verändern können.

„From Jenkins to Production – The Missing How-To“ heißt es beim Workshop der PHP-Experten Sebastian Bergmann und Arne Blankerts (beide von thePHP.cc). Die beiden Referenten zeigen den Teilnehmern, wie die entwickelte Software auf die nächste Ebene gehoben wird. „We will install and configure a Jenkins server, define and automate the build process, deal with dependencies and push stable versions of our software into production“, so Sebastian Bergmann, einer der führenden Köpfe in den Bereichen PHP-Entwicklung und PHP-Qualitätssicherung, und der IT-Sicherheitsexperte Arne Blankerts.

Zum Thema „Realtime Web Applications with Node.js and WebSocket“ arbeiten die Teilnehmer mit dem Informatikkaufmann Jakob Ketterl (CHIP Xonio Online) und dem Fachinformatiker Dominik Jungowski (inovex) im gleichnamigen Workshop. „The introduction of WebSocket had a huge impact on the possibilites for the realtime web“, wissen die Referenten. Im Rahmen des ganztägigen Workshops erläutern die beiden Softwareentwickler, wie Realtime-Web-Apps mithilfe von Node.js, aber auch WebSocket gebaut werden. Beide Experten greifen auf eine langjährige Erfahrung in der Softwareentwicklung zurück: Jakob Ketterl als Softwareentwickler für Webseiten im Backend- und Adminbereich und Dominik Jungowski als Scrum-Coach.

Beim Workshop zu AngularJS für Anfänger und Umsteiger erläutern Peter Roßbach, Philipp Tarasiewicz und Robin Böhm (alle von bee42 solutions), wie Basiskomponenten und Konzepte von AngularJS anzuwenden sind.

Sebastian Springer (Mayflower) und Thorsten Rinne (Yatego) führen durch den Workshop „Moderne Web-Apps mit HTML5 und JavaScript –Teil 1“ und erklären, was aus einer einfachen Webapplikation gemacht werden kann.

Unter dem Titel „Moderne Web-Apps mit HTML5 –Teil 2“ gehen die beiden Referenten Sebastian Springer und Thorsten Rinne in die zweite Runde und legen den Fokus auf verschiedene HTML5-APIs.

Na, was dabei gewesen? Dann sehen wir uns ja vielleicht bald in München!

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -