Xbox 360 für 99 Dollar – ein Sonderangebot das gar keins ist
Kommentare

Microsoft hat das Vertriebsmodell der Xbox 360 geändert und bietet die Spielkonsole mit Kinect-Sensor nun zu einem Startpreis von 99 US-Dollar an – auf den ersten Blick ein wahres Schnäppchen. Allerdings

Microsoft hat das Vertriebsmodell der Xbox 360 geändert und bietet die Spielkonsole mit Kinect-Sensor nun zu einem Startpreis von 99 US-Dollar an – auf den ersten Blick ein wahres Schnäppchen. Allerdings gilt dieses Sonderangebot nur in Kombination mit dem Abschluss eines zweijährigen Xbox Live Gold-Vertrages für je 14,99 US-Dollar pro Monat.

Rechnen wir das Ganze doch einmal durch: Bei 14,99 Dollar pro Monat über zwei Jahre kämen wir auf 359,76 Dollar plus 99 Dollar für die Konsole – insgesamt also auf 458,76 Dollar. Ohne das Sonderangebot würde die Konsole 299 Dollar kosten, eine Jahresmitgliedschaft bei Xbox Live Gold kostet 59,99 Dollar – insgesamt sind das 418,98 Dollar. Während man also am Anfang Geld spart und die Einstiegshürden verringert werden, zahlt man letztendlich sogar mehr.

Wer das vermeintliche Sonderangebot dennoch wahrnehmen möchte, kann sich im Microsoft Store einen Coupon ausdrucken und im nächsten Ladengeschäft einlösen.

Mit diesem Angebot versucht Microsoft, die Verkäufe der Xbox 360 erneut anzukurbeln. Dem neusten Quartalsbericht zufolge war die Entertainment & Devices Division, zu der unter anderem Windows Phone und eben auch die Xbox 360 gehören, der einzige Bereich, der Verlust gemacht hat. Im vergangenen Fiskaljahr wurden nur halb so viele Spielkonsolen verkauft wie im Jahr zuvor.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -