Xbox One im Land des Lächelns: China zeigt ein Herz für Gamer
Kommentare

In China drehen sich die Dinge bekanntlich ein wenig anders. So irritiert das Land des Lächelns nicht nur zahlreiche westliche Denker und Philosophen mit seiner kommunistisch-geprägten Version des Kapitalismus,

In China drehen sich die Dinge bekanntlich ein wenig anders. So irritiert das Land des Lächelns nicht nur zahlreiche westliche Denker und Philosophen mit seiner kommunistisch-geprägten Version des Kapitalismus, auch der durchschnittliche Hipster schreckt auf, wenn er hört, dass Videokonsolen in China als verboten gelten.

Man stelle sich das Leben ohne so Helden des Alltags wie Super Mario, Lara Croft oder Link vor, ohne Nachmittage am Gameboy oder durchzechte Nächte an der Playstation. Irgendwie traurig. Statt Nintendo und Sony hieß es für chinesische Gamer bislang Eedoo CT510 oder Huawei Tron. Davon haben Sie schon mal gehört? Wir eher weniger.

Doch auch in China dreht sich die Welt weiter. So wurde Anfang des Jahres das seit dem Jahr 2000 anhaltende Verbot von Videokonsolen aufgehoben. Damit dürfen auch in China offiziell Mainstream-Videokonsolen erworben und vertrieben werden. Als erster der großen Konsolenproduzenten reagierte Microsoft und gab heute bekannt, dass für September des Jahres der Verkaufsstart der Xbox One in China geplant sei.

Für September plant Microsoft neben diesem Vorhaben auch den Launch der Xbox One in Japan und 25 weiteren Ländern. Hiesige Online-Gamer sollten also bis dahin schleunigst trainieren gehen oder zumindest kantonesisch lernen. So funktioniert ob der Dominanz asiatischer Gamer wenigstens das Fluchen.

Aufmacherbild: Pixel Heart as China Flag von Shutterstock / Urheberrecht: doomu

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -