Sprite-basierte Animationsverfahren auf der Xbox

Xbox trinkt Sprite
Kommentare

In den letzten Monaten haben wir gemeinsam viele Aspekte der Xbox-Entwicklung beleuchtet. Unsere Reise hat uns von der grundlegenden Konfiguration der Entwicklungsumgebung bis zu komplexen Shader-Codes und sogar Multiplayerspielen geführt.

Als diese Kolumne begann, hieß dieses Magazin noch dot.NET. Aus diesem Grund ist es nun Zeit für eine kleine Rückschau, die auch Quereinsteigern die Möglichkeit zum „Aufspringen“ auf den XNA-Zug geben soll. Dazu eignet sich die Entwicklung eines zweidimensionalen Spiels mit realistischer Physik geradezu wunderbar. Bevor wir uns in Physik-Engines vertiefen, einige Blicke auf die aktuelle Marktsituation.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -