Hintergrundservices in Android – eine Case Study

Zeiterfassung goes Android
Kommentare

Zeiterfassung und Kontierung sind im Beratungs- und Projektgeschäft ein notwendiges, wenngleich lästiges Unterfangen. Wie schön wäre es, standortbezogen mit wenigen Touches die richtigen Daten eingeben zu können. Gibt‘s nicht? Gibt‘s doch, wie eine Case Study beweist.

Berater möchten ihre volle Energie dem Projekt widmen und keine wertvolle Zeit mit dem Erfassen von Zeiten und dem Zuordnen von Projektkonten verschwenden. Im mobilen Zeitalter sollten wir uns eigentlich keine Gedanken mehr darüber machen müssen, von wann bis wann wir bei welchem Kunden waren, um anschließend Uhrzeiten, Stunden und Konten einzutippen. Es ist viel angenehmer, einen Dienst auf dem Smartphone laufen zu haben, der standortbasiert erkennt, zu welchen Zeiten wir bei einem bestimmten Kunden waren. Kontieren ist dann nur noch ein paar Touches entfernt, denn die App sollte abhängig vom Standort die richtigen Konten vorschlagen können. Abtippen war gestern!

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -