Zend Framework 2.3.0 ist da
Kommentare

Nach zehn Monaten harter Arbeit mit über 230 Pull-Requests von zahllosen fleißigen Contributoren ist es endlich so weit: Das Zend Framework 2.3.0 ist erschienen.
Am wichtigsten ist dabei das Anheben

Nach zehn Monaten harter Arbeit mit über 230 Pull-Requests von zahllosen fleißigen Contributoren ist es endlich so weit: Das Zend Framework 2.3.0 ist erschienen.

Am wichtigsten ist dabei das Anheben der Mindestvoraussetzungen an die PHP-Version sein. Lag die nämlich bisher bei PHP 5.3.3, ist jetzt PHP 5.3.23 die Version der Stunde. Der Grund dafür liegt darin, dass ab PHP 5.3.9 ein Fix enthalten ist, der es Klassen erlaubt, mehrere Interfaces zu implementieren, die die selbe Methode definieren. Ab PHP 5.3.23 ist darüber hinaus ein Fix für ein Problem enthalten, das verhinderte, dass unset() mit ArrayObject und Deep Arrays funktionierte.

Darüber hinaus gibt es Bugfixes und Neuerungen in 30 Komponenten des Frameworks, darunter in ZendAuthentication, ZendForm und ZendMVC. Einen vollständigen Überblick über die Änderungen liefern die Release Notes.

Roadmap und Co

Das Zend Framework 2.3.0 steht ab sofort auf der offiziellen Website zum Download bereit.

Da nun die Arbeiten an Version 2.3 abgeschlossen sind, macht sich das Team daran, Version 2.4.0 vorzubereiten – natürlich nicht, ohne sich über eine Roadmap und Maintenance Releases Gedanken zu machen.

Weier O`Phinney schlägt einen zweimonatlichen Release-Zyklus für die Maintenance Releases vor; obwohl er davon ausgeht, dass Version 2.3.1 früher erscheinen könnte. Was die Feature Releases angeht – in diesem Fall also die Version 2.4.0 – strebt er einen Zyklus von sechs Monaten an, womit man im September damit rechnen könnte.

Wer sich dazu äußern möchte, kann jedenfalls in der Mailing List mitdiskutieren.

Aufmacherbild: construction workers in the sunset von Shutterstock / Urheberrecht: hxdyl

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -