Zend Framework 2.5.0 und 2.5.1 sind erschienen
Kommentare

Gleich zwei neue Versionen von Zend Framework sind erschienen. Bereits am Mittwoch erschien Zend Framework 2.5.0 und brachte vor allem einige wichtige Änderungen in der Architektur des beliebten Frameworks sowie bei der mindestens benötigten PHP-Version mit sich. Nun folgte mit Version 2.5.1 bereits das erste Maintenance-Release.

Im Vordergrund der neuen Zend-Framework-Version steht insbesondere die Umstellung von den bisherigen Download-Paketen zur Bereitstellung der einzelnen Komponenten als Metapackage, das über Composer installiert werden kann. Matthew Weier O’Phinney hat die neue Version in einem Blogpost vorgestellt

Zend Framework 2.5.0 markiert architektonische Umstellung

Der Release von Zend Framework 2.5.0 markiert eine radikale Änderung, was die Architektur des Frameworks angeht. So werden alle Komponenten nun in eigenen, separaten Repositories entwickelt, während Zend Framework selbst nur noch als Metapackage mit Composer distribuiert wird. Für das Upgrade zur neuen Version gibt es darum einiges für die User zu beachten.

Zum einen bedeutet die Umstellung für User, die das Repository über git-Submodule eingliedern, dass sie nun entweder jede Komponente einzeln als git-Submodul hinzufügen oder zur Nutzung von Composer wechseln müssen. Zum anderen gibt es für die neue Framework-Version erstmals kein Download-Paket mehr; zudem befinden sich die Translation-Dateien nicht länger im resources/languages/-Verzeichnis – sprich, User, die die Translation-Ressources von Zend Framework nutzen, müssen das Paket selbst in ihr Projekt integrieren.

Neue PHP-Mindestvoraussetzung und neue Komponenten

Die architektonischen Umstellungen sind allerdings nicht die einzigen Neuerungen in Zend Framework 2.5.0. So wurden zwei neue Komponenten – Diactoros und Stratigility – eingeführt, die einen ersten Support von PSR-7 bieten. Dieser soll in künftigen Versionen noch weiter ausgebaut und etwa auch Middleware-Support im ZF2-MVC-Layer implementiert werden.

Eine weitere wichtige Neuerung ist auch die neue Mindestvoraussetzung der benötigten PHP-Version. Angesichts der Tatsache dass der Support von PHP 5.4 im September auslaufen soll und PHP 5.3 nicht mal mehr Security-Updates erhält, setzt Zend Framework 2.5.0 nun mindestens PHP 5.5 voraus. User älterer PHP-Versionen wird darum die Migration zu einer neueren Version dringend empfohlen – nicht zuletzt, weil dadurch auch für eine deutlich bessere Performance gesorgt werden kann.

Eine Übersicht über alle Änderungen in Zend Framework 2.5.0 findet sich zusammengefasst noch einmal im zugehörigen Blogpost.

Zend Framework 2.5.1 behebt Problem mit zend-ldap

Schon einen Tag nach dem Release von Version 2.5.0 gab es mit Zend Framework 2.5.1 ein erstes Maintenance-Update. Grund dafür war zend-ldap –eine Komponente, die eine Voraussetzung für die Nutzung der PHP-Extension ext/ldap ist. Durch die Umstellung von Zend Framework auf die Veröffentlichung als Metapackage wurde die Extension eine Voraussetzung für das gesamte Framework – auch wenn sicher nicht jeder die Extention benötigt.

Zend Framework 2.5.1 löst das Problem, indem zend-ldap nicht länger als Default installiert wird, sondern bei Bedarf hinzugefügt werden kann. Mehr Informationen dazu finden sich im zugehörigen Blogpost im Zend-Framework-Blog.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -