Twitter API

Zwitscherndes iOS 5
Kommentare

Die Integration von Twitter in eigene Applikationen ist in vielen Fällen wünschenswert. Was bisher mit recht viel Aufwand verbunden war, ist seit iOS 5 sehr einfach geworden – dank mehrerer Frameworks, die nicht nur für den Zugriff auf Twitter interessant sind.

Wollte man Twitter in eigene Anwendungen integrieren, musste man als Entwickler bis dato relativ aufwändig selbst für den Zugriff auf das Twitter API samt Authentifizierung und vieler anderer Kleinigkeiten sorgen. Alternativ hatte man die Möglichkeit, auf Third-Party-Bibliotheken zurückgreifen, was allerdings auch mit Schwierigkeiten verbunden war. Am Ende dieses mühsamen Wegs belohnte Twitter den Entwickler mit einer Reihe von APIs auf ausgewählte Twitter-Services, nämlich das Search API, das REST API sowie das Streaming API. Für normale Einsatzzwecke empfiehlt Twitter die Nutzung des REST API, das den Zugriff auf Timelines, Status Updates (Tweets) sowie Benutzerinformationen ermöglicht. Bis auf wenige Ausnahmen ist für die Verwendung der meisten API-Aufrufe eine OAuth-Authentifizierung erforderlich. Hierzu muss die App dem unter beschriebenen Prozess folgen. Unter anderem bedeutet dies, dass der Benutzer bei der ersten Verwendung von Twitter in einer App auf eine Webseite bei Twitter gelenkt wird, auf der er explizit seine Zustimmung zur Nutzung von Twitter in der entsprechenden App geben muss. Nach Eingabe von Benutzernamen und Passwort auf dieser speziellen Authentifizierungsseite gibt Twitter ein OAuth Access Token an die aufrufende App zurück. Dieses Token kann nun von der App gespeichert werden und ersetzt fortan bei der Kommunikation mit Twitter Benutzeramen und Passwort des Anwenders. Selbst wer sich nicht zur Gruppe der Power-User zählt und mehrere reine Twitter-Clients auf seinem iPhone installiert hat, wird doch die eine oder andere App haben, die Daten mit Twitter austauschen kann. Folglich muss der Anwender die OAuth-Authentifizierungsprozedur für jede dieser Apps erneut durchlaufen. Eine ziemlich umständliche Angelegenheit – für den Anwender jedoch sicherer als jeder App sein Passwort anzuvertrauen.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -