PHP Magazin 4.17

Ionic

Erhältlich ab: Mai 2017
Umfang: 100 Seiten
Autoren / Autorinnen:
Carsten Eilers, Alexander Frommelt, Roland Golla, Prof. Dr. Volker Gruhn, Jörg Jackisch, Steffen Jahr, Michael Rohrlich, Jürgen Rühling, René Schröder, Karsten Sitterberg, Sebastian Springer, Christoph Sürig, Armel Kevin Wamba Pokem, Dennis Wilson

46,20 73,20 

Abonnement Typ
Auswahl zurücksetzen

9,80 

Heft bestellen

Magazin

News

So läuft man dem Zusammenbruch davon
Teil 3: Tabuthema Burn-out: Strategien und Tipps gegen die Erschöpfung

Was man von StarCraft lernen kann
Breakpoint Wilson: Micro und Macro im Unternehmen

Frauen in der Tech-Branche
Im Porträt: Masha Kubyshina Salvado und Simone Fasse

Macht es selbst!
Webdeveloper zurück zum Coden bringen

Methoden

Kolumne: A² – alles Agile
Fortschritte messen

Design for Operation
Softwareentwicklung aus dem Blickwinkel der alltäglichen Nutzung

Der Widerspenstigen Zähmung
Agilität ist in Großunternehmen angekommen

Development

Wo gehts denn lang?
Chatbot als alternative Navigation

Der Blick in den Werkzeugkasten
Teil 2: Konfiguration der Toolchain

WebTech

Darfs ein bisschen mehr sein?
Spezielle Händlerpflichten im E-Commerce

TYPO3 und Platform.sh – ein Traumpaar
Interview mit Benni Mack

Livin’ on the Edge
Einführung in die Entwicklung von Progressive Web-Apps

JavaScript

Das Beste zweier Welten
Hybride Apps mit Ionic

Aber sicher!
Angular-2.0-Security-Architektur in der Praxis

Node.js-Module: Passport
Authentifizierung mit Passport

Security

Risiko IPv6
Schwachstellen erkennen und beheben

„Mobil unterwegs sein – das Beste aus zwei Welten“

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

der Frühling liegt in der Luft – endlich. Für viele heißt das, jetzt endlich wieder öfter aus dem Haus gehen, unterwegs sein und vielleicht auch mal abschalten zu können. Wobei das mit dem Abschalten so eine Sache ist. Wir leben in einer von Technologie und der ständigen Erreichbarkeit geprägten Zeit – Smartphone und mobilem Internet sei Dank. Während ich das stetige Voranschreiten der Technologie zwar sehr begrüße, gibt es immer noch Momente, in denen ich einfach nicht erreichbar sein will. Das ist in dem Fall dann aber meine persönliche und keine technologisch bedingte Entscheidung.

Anders sieht es aus, wenn ich gezwungenermaßen abschalten muss. Dann nämlich, wenn ich beispielsweise im Zug sitze und kilometerweit kein Empfang mobiler Daten möglich ist. Da will man schnell nach einer Information suchen und bekommt nur die Meldung „keine Internetverbindung“. Gerade jetzt, wenn während des Frühjahrs eine Reihe Feiertage ansteht, an denen man vielleicht den einen oder anderen Kurztrip einplant, ist das etwas, mit dem man rechnen muss – ob man will oder nicht. Gut, genaugenommen muss man nicht mal auf die weite Reise gehen, um mit dem obigen Szenario konfrontiert zu werden. Da reicht im Zweifelsfall schon der Weg auf der täglichen Pendelstrecke. In jedem Fall ist die Sache mit der fehlenden Internetverbindung für den Anwender meist nervig.

Kein Wunder also, dass Offlinefähigkeit bei vielen Nutzern von Mobile-Apps ganz oben auf der Wunschliste steht. Glücklicherweise klappt das dank neuer Technologien auch immer besser, etwa indem man bei der Entwicklung neuer Anwendungen auf Progressive Web-Apps setzt. Tatsächlich ist die Offlinefähigkeit nur einer der vielen Vorteile von Progressive Web-Apps. Welche weiteren Möglichkeiten Progressive Web-Apps bieten, erklärt Steffen Jahr in dieser Ausgabe des PHP Magazins in seinem Einführungsartikel zum Thema.

Etwas lernen kann man natürlich auch in unserem aktuellen Titelthema, nämlich, was alles in Ionic – dem Open-Source-Framework zur Entwicklung moderner Cross-Plattform-Apps – steckt. Mit Ionic lassen sich nämlich nicht nur native Mobile-Apps, sondern auch Hybrid-Apps und Progressive Web-Apps entwickeln, die dem Nutzer allerhand Vorteile bieten – das Beste aus zwei Welten sozusagen.

An dieser Stelle sei mir und meinen Redaktionskollegen noch eine Anmerkung in eigener Sache erlaubt: Die aktuelle Ausgabe markiert einen Einschnitt für diese Publikation. Nach über acht Jahren, in denen unser geschätzter Kollege Tom Wießeckel als Redakteur für das PHP Magazin verantwortlich zeichnete, schlägt er nun einen neuen beruflichen Weg ein. Es ist also an der Zeit, Abschied zu nehmen und danke zu sagen. In den zurückliegenden Jahren hat Tom das PHP Magazin als feste Größe in der Community etabliert. Wir danken ihm für seine tolle Arbeit und werden seine Ideen, Expertise und Leidenschaft sehr vermissen!

Nichtsdestotrotz hoffen wir, dass ihr uns auch in Zukunft als treue Leser erhalten bleibt. Wir werden uns ins Zeug legen, um euch auch weiterhin über spannende PHP- und Webthemen zu informieren und euch mit fundierten Beiträgen modernste Webtechnologien näher zu bringen.

Eure Stefanie Schäfers


Weitere Ausgaben

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -