Eclipse 4
Kommentare

Eclipse 4 - Rich Clients mit dem Eclipse 4.2 SDK

Eclipse 4_NEU.indd
Autor/en: Marc Teufel, Jonas Helming
Erscheinungsdatum: November 2012
Seiten: 260
ISBN: 978-3-86802-063-2
Preis: 34,90 € / 35,90 € (A) / 46,90 CHF
PDF-ISBN: 978-3-86802-250-6
PDF-Preis: 21,99 €
EPUB-ISBN: 978-3-86802-613-9
EPUB-Preis: 21,99 €
Status: Lieferbar

Mithilfe von Eclipse können Rich-Client-Anwendungen sowohl für Windows und Linux als auch für Mac OS X programmiert werden. Die neue Version setzt natürlich wieder auf die bewährte OSGi-Implementierung Equinox auf, basiert im Vergleich zum Vorgänger (Eclipse RCP 3.x) jedoch erstmals vollständig auf Dependency Injection. Darüber hinaus verwaltet e4 sein komplettes Applikationsmodell nun in Form des neuen deklarativ definierten Workbench-Modells, auf das man bei Bedarf über Code zur Laufzeit zugreifen kann. Im Umfeld der Benutzeroberflächen setzt e4 nach wie vor auf das bewährte Gespann SWT und JFace, bietet jedoch außerdem die Möglichkeit, mithilfe von CSS das Layout feingranular anzupassen. An professionelle Softwareentwickler gerichtet, geben die Autoren mit diesem Werk einen Überblick über das Eclipse SDK 4.1 mit e4. Das Buch richtet sich an Einsteiger sowie Umsteiger von Eclipse 3.x und zeigt die Möglichkeiten der Rich-Client-Plattform an anschaulichen Beispielen. Es enthält eine Einführung in die Materie und bietet im weiteren Verlauf einen Überblick über alle relevanten Themen, um eine Eclipse-RCP-Anwendung auf Basis von e4 zu programmieren und auszuliefern. Schritt für Schritt führen Marc Teufel und Jonas Helming die Leser an die verschiedenen Themen und neuen Features in e4 heran:

  • Grundlagen: Entwicklungsumgebung aufsetzen, erste e4-Awendungen in zehn Minuten
  • Aufbau einer e4-Anwendung im Detail
  • OSGi/Equinox
  • Workbench-Modell
  • Programmiermodell: Dependency Injection, Services, OSGi Declarative Services
  • Eclipse Application Services
  • SWT, JFace, XWT, Data Binding
  • CSS Styling
  • Deployment, Build, Auslieferung der Anwendung

Zum Autor:

Marc Teufel ist Entwickler in einem Großhandelsunternehmen, wo er sich mit mehrschichtigen Projekten beschäftigt. Seit Jahren schreibt er regelmäßig für Fachmagazine (z.B. Eclipse Magazin) und ist Mitautor des erfolgreichen Axis-Buchs "Java Web Services mit Apache Axis2".


Jonas Helming ist Geschäftsführer der EclipseSource in München sowie Consultant und Software Engineer im Bereich Eclipse-Technologie. Er ist aktives Mitglied der Eclipse-Community, leitet unter anderem das Eclipse-Projekt "EMF Client Platform" und schreibt regelmäßig für das Eclipse Magazin.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -