SharePoint Kompendium Band 04

Big Data

Erhältlich ab: Dezember 2013
Umfang: 154 Seiten Seiten
Autoren / Autorinnen:
Mirko Schrempp, Rüdiger Gros, Stefanie Eckart, Dr. Matthias Nagel, Thomas Leitner, Axel Oppermann, Andreas Aschauer, Christina Weise, Sebastian Gerling, Hans Paulini, Marc Zacherl Jörg Krause, Frank Geisler, Karsten Himmel, Bernd Pehlke, Karsten Ulferts, Thomas Tuttenuj

Business Solutions

Tiefenanalysiert
Markt- und Absatzplanung mit Big Data und SharePoint
Rüdiger Gros

Grenzenlose Zusammenarbeit
Social Collaboration in der Farben- und Lackbranche
Stefanie Eckart

Game Changer
Wie Data Science unsere Sicht auf die Welt verändert
Dr. Matthias Nagel und Thomas Leitner

Social Tools verleihen Flügel
Projektmanagement mit SharePoint, Yammer und Project
Axel Oppermann

Management

Die Nadel im Heuhaufen
SharePoint 2013 eDiscovery zur Datenbeschaffung
Andreas Aschauer

SharePoint für kleinere Projekte
Mit wenig Aufwand große Wirkung erzielen
Christina Weise

Dokumente offline
Verfügbare Lösungen und Szenarien im Überblick
Sebastian Gerling und Hans Paulini

Wir wollen Apps – und jetzt?
Bei bestehenden Problemen besser und schneller agieren
Marc Zacherl

Development

SharePoint überall
Clientprogrammierung mit JavaScript
Jörg Krause

Mein Freund der (HTML-)Editor
SharePoint-Branding leicht gemacht
Frank Geisler und Karsten Himmel

Administration

SharePoint als Big-Data-Plattform
Welche Möglichkeiten bietet die SharePoint-2013-Plattform für Big Data?
Bernd Pehlke

Das 5000-Elemente-Problem
Umgang mit großen Mengen verteilter Daten in SharePoint Online
Karsten Ulferts

Breit oder tief?
Ein paar Anhaltspunkte für die SharePoint-Site-Struktur
Thomas Tuttenuj

Liebe Leserinnen und Leser,

selbstverständlich ist SharePoint von Haus aus keine Big-Data-Lösung, dazu sind selbst in SharePoint 2013 die Limits noch zu eng. Für den Umgang mit großen Datenmengen gibt es spezialisierte Systeme wie Hadoop (on Azure), SQL Server usw. Diese sind in der Lage, Peta- und Zetabyte an Daten zu verwalten. Daher ist auch nicht die eigentliche Datenmenge für SharePoint die Angelegenheit, sondern der Umgang damit – und hier kann SharePoint seine Möglichkeiten ausspielen. Daten sind eben nicht nur eine Frage der Technik, sondern vor allem der Analyse und der daraus folgenden Aktivitäten. SharePoint als „klassische“ Zusammenarbeitsplattform ist in der Lage, die Informationen, die durch Big Data vorliegen, weiter zu nutzen. Denn diese müssen gefunden, analysiert, bewertet, dargestellt und aufbereitet werden, um als Grundlage für Entscheidungen und weitergehende Aktionen zu dienen. Wie kann also SharePoint als zentrale Plattform den Big-Data-Trend effektiv nutzen und unterstützen? Dazu finden Sie in dieser Ausgabe einige Vorschläge und Hintergrundinformationen, von der technischen Sicht in Bernd Pehlkes Artikel „SharePoint als Big-Data-Plattform“ über den praktischen Einsatz in „Tiefenanalysiert“ von Rüdiger Gros bis zur neuen Rolle des Data Scientist in „Game Changer“.

In eigener Sache

Sie können das SharePoint Kompendium jetzt auch als iPad- oder Android-Ausgabe lesen. Abonnenten des SharePoint Kompendiums können die Inhalte sofort über ihre Abonnentennummer freischalten und ohne Zusatzkosten nutzen. Aber auch der Kauf einzelner Ausgaben ist in den Apps möglich. Detaillierte Hinweise zu den neuen Apps erhalten Sie unter: http://windowsdeveloper.de/elektronische-versionen-sp/.

Mirko Schrempp
Redakteur SharePoint-Kompendium

Kommentare zum neuen Format, Anregungen zu den Themen und Ideen sind uns immer willkommen unter: redaktion@windowsdeveloper.de


Weitere Ausgaben

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -