SharePoint Magazin 3.2010
Keine Kommentare

SharePoint spricht Office

Erhältlich ab: Juli 2010
Autoren / Autorinnen:
Melanie Bucher,Emilian Buza,Frank Geisler, Sebastian Gerling,Christian Glessner,Dirk Grasekamp, Thorsten Hufsky,Jˆrg Krause,Michaela Meusel,Fabian Moritz,Bjˆrn Nee,Bernd Pehlke,Ayoub Umoru, Tom Wendel,Oliver Wirkus,









Buchtipp: Einfach online zusammenarbeiten mit den Microsoft Online Services


Wunschgemäß alarmiert – Wie sich die Benachrichtigungsvorlage in SharePoint 2010 ändern lässt


SharePoint 2010 bietet vielfältige Benachrichtigungsfunktionen. Diese Benachrichtigungen werden als E-Mail verschickt. SharePoint 2010 verwendet dazu E-Mail-Vorlagen, die den Grundansprüchen genügen. Sobald aber mehr Informationen oder eine erweiterte Formatierung des E-Mail-Textes gefordert wird, bietet SharePoint 2010 im Standard keine Möglichkeit, die E-Mail-Vorlage einfach zu ändern. Dieser Artikel zeigt, wie die E-Mail-Vorlage aufgebaut ist und wie man sie weitgehend anpassen kann.


von Oliver Wirkus

SharePoint Grenzenlos - SharePoint 2010 und Barrierefreiheit


Unter Barrierefreiheit versteht man Gegenstände, Medien und Einrichtungen, die von Menschen unabhängig von eventuell vorhandenen Behinderungen ohne Einschränkungen genutzt werden können. Bezogen auf die IT-Technik bzw. noch genauer das Internetangebot versteht man unter Barrierefreiheit Websites, die unabhängig von körperlichen Behinderungen (z. B. Einschränkung der Sehkraft) oder technischen Randbedingungen (Zugriff über Handy oder Netbooks) zugänglich sind. Als umfassende Unternehmenslösung für Intranets und Internetauftritte hat sich SharePoint auf die Fahne geschrieben, auch barrierefreie Websites zu unterstützen.


von Frank Geisler

Sebastian Gerling: Endlich da! – Das Chart Web Part in SharePoint 2010


Eines der Dinge, die viele Anwender in SharePoint 2007 bei den Out-of-the-Box-Funktionalitäten vermisst haben, ist die Möglichkeit, nummerische Werte einer SharePoint-Liste visuell darstellen zu können. Mit dem Chart Web Part in SharePoint 2010 ist diese Funktion nun bei den Standardfeatures enthalten. Doch was kann das Chart Web Part leisten?


von Sebastian Gerling

KPI für jedermann – Eigene Dashboard-Seiten mit .NET 3.5 erstellen


Die SharePoint Foundation bietet standardmäßig nur wenige Möglichkeiten, Auswertungen zu erstellen und Geschäftskennzahlen zu präsentieren. Der Artikel zeigt, wie man mit Visual Studio 2010 eigene Dashboard-Seiten unter Verwendung der Microsoft Chart Controls aus dem .NET Framework 3.5 programmatisch erstellen kann.


von Jörg Krause und Bernd Pehlke

Office 2010 – Was liefert die neue Generation?


Am 12. Mai war es endlich soweit: Office 2010 und SharePoint 2010 wurden von Microsoft in New York offiziell vorgestellt. Das mit Spannung erwartete Spektakel konnte von jedermann online live mitverfolgt werden. Auf dem Launch wurde schnell deutlich, dass SharePoint 2010 und Office 2010 noch mehr zu einer Einheit zusammengeschmolzen sind. Besonders für die vom Softwareriesen aus Redmond formulierte Vision einer „Zusammenarbeitsplattform für das Business und das Web“ wurden in Office 2010 zahlreiche Neuerungen integriert. Der Trend geht mehr denn je in Richtung einer Onlineplattform mit Komponenten für das Social Networing und die Zusammenarbeit über Unternehmensgrenzen hinweg. Dieser Artikel gibt Ihnen einen Überblick der wichtigsten Neuerungen in Office 2010 in Verbindung mit SharePoint 2010.


von Fabian Moritz

Arbeiten 2.0 – Die Integration der SharePoint Communities in Office 2010


Vernetztes Arbeiten, Tagging aller Inhalte, Beziehung zwischen Inhalten herstellen, Kommentieren und Bewerten, Activity Streams von Kollegen verfolgen, einfaches Editieren und Zusammenarbeiten – all das sind Highlights der SharePoint-2010-Enterprise-2.0-Funktionalitäten. Dieser Beitrag beschäftigt sich mit der Frage, ob SharePoint 2010 diese Möglichkeiten auch oder gerade in der Integration mit Office 2010 bietet. Ermöglicht die Verbindung von Office 2010 und SharePoint 2010 ein neues Arbeiten und einen Mehrwert? Wie unterstützt Office 2010 die Einführung und Verwendung von Enterprise 2.0?


von Michaela Meusel

Excel Power für Business Intelligence – Herr über Daten mit Excel, SQL Server und SharePoint 2010


Excel-Enthusiasten und IT-Verantwortliche können sich gemeinsam freuen. Das Gespann Excel 2010, SQL Server 2008 und SharePoint 2010 liefert Analysten in Fachabteilungen Business-Intelligence-Unterstützung vom Feinsten – vor allem im Enterprise-Bereich und weit über die 2-GB-Grenze hinaus. Doch nicht nur Enterprise-Anwender haben Grund zur Freude. Mit den Office-Webanwendungen, Excel Services und PowerPivot im SharePoint partizipieren viele in Organisationen von den neuen und verbesserten Möglichkeiten in der Daten- und Ergebnisbereitstellung für Business Intelligence mit Excel.


von Dirk Grasekamp

Neue Aussichten? Outlook 2010 und SharePoint 2010


Über neue SharePoint-Features wird ebenso viel berichtet wie über Neuerungen in Outlook. Was aber hat sich beim Zusammenspiel der beiden Produkte getan? Neben den herausragenden Merkmalen wie dem Outlook Social Connector und der Integration externer Daten durch die Business-Connectivity-Services sollen hier auch einige Randthemen betrachtet werden wie die Nutzung des Client Object Models.


von Jörg Krause und Thomas Ballmeier

Ein neuer Spieler – Access 2010 und SharePoint 2010 mit den Access Services


Microsoft hat mit dem SharePoint-Server-2010-Release die Messlatte noch einmal nach oben gesetzt. Schon in der Beta 2 konnte vieles angesehen und getestet werden. Fast alle Funktionen liefen fehlerfrei. Die Erfahrungen von Partnern, Testern und früh eingebundenen Kunden haben dazu beigetragen, dass dieses Produkt in Sachen Bedienbarkeit und Funktionalität große Schritte gemacht hat. Neben den wichtigsten Neuerungen, den Business Connectivity Services und FAST Search, betritt Microsoft Access 2010 mit den Access Services das Spielfeld – eine Anwendersoftware, die von einer Mehrheit von IT-Spezialisten belächelt, sogar gemieden wird.


von Ayoub Umoru

PowerShell 2.0 und SharePoint 2010 – Administrative Aufgaben in SharePoint effektiv mit PowerShell bewerkstelligen


Administrationsaufgaben mithilfe von STSADM konnten unter SharePoint 2007 für Administratoren wie Entwickler gleichermaßen schon mal den Adrenalinspiegel ansteigen lassen. Durch die Integration von PowerShell in SharePoint 2010 geht Microsoft jetzt einen Weg in die richtige Richtung und kann so vielleicht bald viele Administratoren ein bisschen glücklicher machen. PowerShell eröffnet dem geneigten Administrator oder Entwickler vollkommen neue Ansätze, SharePoint zu administrieren und wird sich in der täglichen Arbeit mit SharePoint 2010 zu einem unabdingbaren Werkzeug entwickeln.


von Thorsten Hufsky

Mehr Qualität – Unit Testing SharePoint Solutions


Seit einigen Jahren sind agile Vorgehensmodelle auf dem Vormarsch. Auch in SharePoint-Projekten erfreuen sie sich immer größerer Beliebtheit. Ein wesentlicher Bestandteil agiler und auch anderer Vorgehensmodelle sind Unit Tests. In der Praxis finden wir sie in SharePoint-Projekten nur selten. Warum dem so ist und welche Lösungs- und Toolvorschläge es gibt, erfahren Sie in nachfolgendem Artikel.


von Christian Glessner

Leistungsmessung leicht gemacht – Ein Überblick über die PerformancePoint Services von SharePoint 2010


Nachdem Microsoft angekündigt hat, dass der PerformancePoint Server 2007 ab dem 01.04.2009 als Discontinued Product anzusehen wird, ging ein Ruck durch die Microsoft-BI-Welt. Der PerformancePoint Server 2007 war bereits der Nachfolger zum Business Scorecard Manager 2005, der auch aus dem Programm genommen wurde. Das bedeutete, dass man ab dem 01.04.2009 als Microsoft-BI-Berater ohne ein Tool zum einfachen Erstellen von Dashboards und Scorecards auskommen musste. Mit SharePoint 2010 ist das nun endlich vorbei. In diesem Artikel gebe ich Ihnen einen kurzen Überblick über die PerformancePoint Services und zeige Ihnen exemplarisch, was man damit alles machen kann.


von Frank Geisler

Eine saubere Affäre – SharePoint 2010 spricht Silverlight


Endlich ist er da, der neue SharePoint 2010 – und mit ihm unzählige neue Features, die auch das Entwicklerherz um einiges höher schlagen lassen. So etwa die deutlich fortgeschrittene Integration in die Entwicklungsumgebung Visual Studio 2010 oder die zahlreichen kleinen Verbesserungen der API. Auch die Neuerungen für Administratoren und Endbenutzer sind nicht ohne. Nicht zuletzt machen die Ribbon-Integration und die Möglichkeiten des Dialogframeworks die Webseite aus Sicht der Benutzbarkeit zu einem großartigen Instrument für die unterschiedlichsten Anwendungen.


von Tom Wendel

Bauplanung im „Projektraum“ – Case Study: Erfolgreiche SharePoint-Einführung beim mittelständischen Bauunternehmer GOLDBECK


Die Goldbeck GmbH, ein mittelständisches Bauunternehmen, das weltweit als Generalunternehmer in Bauprojekten agiert, sah sich mit der Notwendigkeit zur Einführung einer neuen Art von Projektkoordination konfrontiert. Die Einführung einer Collaboration-Lösung sollte das Unternehmen bei der Abwicklung größerer und komplexer Projekte, der Einhaltung von immer kürzeren Bauzeiten sowie der Bewältigung der papierlosen Kommunikation unterstützen. Die zuerst eingeführte Lösung „Projektraum“ konnte zwar eine hohe Nutzerakzeptanz aufweisen, brachte jedoch Nachteile in der täglichen Arbeit mit sich. So wurde eine neue „Projektraum“-Version auf Basis von Microsoft SharePoint Server 2007 erstellt.


von Melanie Bucher

Bequem einzigartig – Individuelle Web Parts mit SAP-Anbindung


Durch SharePoint 2010 wird es dem Entwickler jetzt noch einfacher gemacht, individuelle Web Parts zu erstellen. Dieser Artikel veranschaulicht, wie man mit Visual Studio 2010 und Sitrion ServiceStudio eine individuelle Lösung zur SAP-Integration in SharePoint schaffen kann.


von Björn Nee





















Weitere Ausgaben

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -