#adaptive content

„Adaptive Content ist keine ‚automagische‘ Lösung!“

Spätestens in diesem Jahr hat "Adaptive Content" den Rang eines Buzzwords eingenommen. Inhalte, die nur auf ein Gerät oder auf eine Plattform zugeschnitten sind, spielen im Netz kaum noch eine Rolle. Die Verbreitung mobiler Geräte hat dafür gesorgt, dass digitaler Content geräte- und plattformübergreifend richtig dargestellt werden muss. Als Strategien haben sich neben dem Responsive auch das Adaptive Design etabliert. Doch was man sich genau unter adaptiven Inhalten vorzustellen hat, ist nicht jedem klar. Wir sprechen mit Karen McGrane über sich verändernde Lesegewohnheiten, Content-Produktion und die Essenz von Adaptive Content.

Multi-Device-Design: Responsive oder Adaptive?

Die massenhafte Verbreitung mobiler Endgeräte hat dafür gesorgt, dass digitaler Content geräte- und plattformübergreifend richtig dargestellt werden muss. Als vitale Strategien haben sich in den vergangenen Jahren das Responsive und Adaptive Design etabliert. Allerdings bleibt bei beiden Ansätzen der Aspekt der Content-Experience auf technische Fragen begrenzt. Das will nun der Ansatz des Multi-Device-Design ändern.

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -