#agile methoden

Agile im Gehirn: Warum funktioniert Agile?

Agile funktioniert, so viel steht fest. Aber warum? Die Antwort könnte im Gehirn liegen: Wer auf agile Methoden setzt, arbeitet nämlich gehirngerecht. Was heißt das nun eigentlich genau – und stimmt überhaupt das wirklich?

Das Agile Adventure – Infografik

Hindernisse und Höhenflüge; tiefe Täler, starke Gegner und der Wettlauf mit der Zeit: Adventure Game oder Agile? Beides! Unsere Infografik „Das Agile Adventure“ gamifiziert die agile Softwareentwicklung und illustriert Methoden wie Hürden der agilen Arbeitsweise.

5 Gründe für das Scheitern agiler Methoden

Agile ist einfach? Schön wär’s! Noch immer haben viele Unternehmen Probleme damit, die agile Arbeitsweise richtig um- und einzusetzen. Mal liegt es an der Unternehmenskultur, mal steht die Ungeduld des Managements dem agilen Wandel im Weg. So oder so ist die Enttäuschung groß, wenn die agile Arbeitsweise nicht ins gelobte Land der schnellen, fehlerfreien Softwareentwicklung führt. Eigentlich ist das aber gar kein Wunder.

Agile Team-Superhelden 2: Die Entwickler-Helden und ihre Endgegner

Wer einen Profi-Product-Owner und einen Super-Scrum-Master hat, löst damit viele Probleme des agilen Arbeitens. Das Projektteam besteht jedoch nicht nur aus diesen beiden Rollen. Vielmehr sind es die Entwickler, die am Ende über den Erfolg oder Misserfolg eines Projekts entscheiden! Das Backlog kann nämlich noch so gut sortiert sein – ein Micromanager oder Wasserfall-Fanatiker kann alles zerstören. Darum gibt es bestimmte Persönlichkeiten, die in jedes Team gehören: Die Scrum-Team-Superhelden!

Agile Superhelden: Super-Scrum-Master und Profi-Product-Owner

Heißt Teamwork „toll, ein anderer macht’s“? Nicht mit Agile! Hier ist jeder Einzelne gefragt, damit das Projekt am Ende ein voller Erfolg wird. Damit das agile Arbeiten auch wirklich klappt, muss einiges beachtet werden. Nicht jeder ist nämlich der geborene Teamplayer oder der perfekte Scrum-Master. Unsere agilen Superhelden zeigen darum, wie agiles Arbeiten optimal funktioniert. Heute präsentieren wir den Super-Scrum-Master und den Profi-Product-Owner.

Scrum vs. Kanban – Teil 2: Kanban

Um den Arbeitsfluss in Kanban sichtbar zu machen, kommt das Entwicklungsteam um das Cumulative-Flow-Diagramm nicht herum. Das Diagramm zeigt den Fluss im System auf und macht so Blockaden sichtbar.

Scrum vs. Kanban – Teil 1: Scrum

Sowohl Scrum als auch Kanban zielen unter anderem darauf ab, die Kommunikation im Projekt in den Vordergrund zu stellen. Das erklärte Ziel dabei ist die Nutzung derselben, um das Produkt und den Prozess zu verbessern. Zielgerichtete Kommunikation und ein festgelegter Prozess allein können diese Anforderung nicht erfüllen. Hierzu muss das Entwicklungsteam wissen, an welchen Prozessschritten es Verbesserungen und Optimierungen durchführen kann oder muss.

Agile Methoden: Planung ist alles

Agile Prozesse wie Scrum und Kanban spielen Ihre Stärken dadurch aus, das geregelt im Team kommuniziert wird, die Abstände zwischen den Regelkommunikationen gering sind und jeder im und außerhalb des bzw. der Entwicklungsteams weiß, wie die Kommunikation zu erfolgen hat. Ebenso müssen Regelprozesse und Vereinbarung eingehalten werden, um die Stärken der agilen Prozesse nicht zu gefährden.

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -