#api design

APIS mit Java designen: Die Grundlagen

Wer sich mit C++ nicht anfreunden kann, sucht sein Glück in der Java-Welt. Dieser alte Kalauer ist zumindest insofern wahr, als die beiden Sprachen einander in vielerlei Hinsicht stark ähneln. Der wichtigste Unterschied ist jedoch, dass Java in puncto Aufbau rigider ist und mit Managed Memory aufwartet. Analog zu C++ gilt aber auch im Fall von Java, dass die Programmiersprache – trotz diverser Versuche – nicht auszurotten ist. Was es beim API-Design für diese Plattform zu beachten gilt, zeigt dieser Artikel.

Node.js-APIs mit Tests absichern

Die Node.js-Plattform erfreut sich mittlerweile einer sehr großen Beliebtheit. Die serverseitige JavaScript-Plattform wird nicht nur für Serveranwendungen, sondern auch für zahlreiche Werkzeuge in der Webentwicklung eingesetzt. Gerade in der Microservices-Welt fasst Node.js zunehmend Fuß, spielt hier sehr häufig eine API-Rolle, aggregiert Informationen von anderen Systemen und spielt so seine volle Stärke aus. Dabei sind geringe Fehlerraten über die gesamte Projektlebenszeit enorm wichtig. Wie Sie Ihr Node.js-API mit Tests absichern können, demonstriert dieser Artikel.

Swagger: Mehr als nur Schnittstellenbeschreibung

APIs spielen bei der Verbindung von Anwendungen eine zentrale Rolle. Nahezu jede Applikation greift über APIs auf Datenquellen und andere Systeme zu. Durch die zunehmende Verbreitung von serviceorientierten und Microservices-Architekturen sowie der daraus folgenden Aufteilung hat die Anzahl der involvierten APIs pro Anwendungsfall zugenommen. Die OpenAPI Specification hilft als offenes Beschreibungsformat dabei, den Überblick und das Verständnis über die Fähigkeiten eines API zu erhalten.

Wider den Big Ball of Mud: Microservices und APIs mit Domain-driven Design

Werden Microservices nicht nach fachlichen Aspekten geschnitten und die APIs entsprechend gestaltet, droht die Gefahr eines "Big Ball of Mud" auf der nächst höheren ebene. In ihrer Session von der API Confernece 2017 in Berlin zeigt Dr. Carola Lilienthal, Geschäftsführerin der WPS – Workplace Solutions GmbH, welche Konzepte Domain-driven Design bereithält, damit Microservices mit ihren jeweiligen APIs fachlich sinnvoll abgeschlossene Einheiten bilden.

Web-API-Design: Das RESTful Request-/Response-Modell sinnvoll erweitern

Denkt man an Web-APIs, dann verbindet man das zugehörige Kommunikationsmodell meist mit RESTful Requests und Responses. Dies ergibt in vielen Fällen sicherlich auch Sinn, aber eben nicht in allen! Lars Röwekamp zeigt in seiner Session von der API Confernece 2017 anhand ausgewählter praxisnaher Use Cases, wie man durch verschiedene Patterns das klassische RESTful Request-/Response-Modell seines Web-API sinnvoll erweitern kann, und so zu deutlich eleganteren und performanteren Lösungen kommt.

Grundlagen schaffen: APIs interdisziplinär designen

Auch wenn es einem gestandenen Knochen – der Autor dieser Zeilen zählt sich selbst mit Stolz dazu – weh tut: Die Zeiten der Unternehmen, die im Stil der aus den Abenteuern von Lucky Luke bekannten Firma ACME alles selbst machen, sind lange vorbei. Heute gedeihen primär jene Firmen, die ihre Dienste für Dritte zugänglich machen, um so eigene Entwicklungszeit einzusparen. Außer Frage steht, dass APIs hierbei mehr als hilfreich sind: Sie stehen im Zentrum dieser Bemühungen.

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -