#bots

Viv: Siri-Entwickler stellen neue KI vor

Auf der Disrupt-Konferenz des Technologieblogs TechChrunch stellte Siri-Schöpfer Dag Kittlaus jetzt erstmals ein neues AI-System namens Viv vor. Nutzer sollen sich mit der künstlichen Intelligenz unterhalten können, wie mit einem echten Menschen. Viv beantwortet auch komplexe Fragen und soll als offene Plattform eng mit verschiedensten Drittanbieter-Diensten zusammenarbeiten.

Kommentar zur Build 2016: Microsofts plaudernde Azure-Dienste

Die Entwicklerkonferenz Build 2016 hat gezeigt, dass Microsoft konsequent seinen Weg der neuen Offenheit weitergeht und diese Offenheit an die Entwickler weitergibt. Das Unternehmen zeigt sich selbstbewusst, angstfrei und zukunftsorientiert: dank Xamarin für jede mobile Plattform entwickeln, .NET nun vollständig Open Source, Linux unter Windows nutzen, jeden Service in Office und Azure nutzen und wenn keiner weiter weiß, helfen Cortana und die Bots.

Milliarden-Betrug mit Bots: Werbebranche zahlt die Zeche

Mit User-Daten und Werbung wird im Netz viel Geld verdient. Ein immenser Teil der Kosten wird dabei durch Bots erzeugt. Die automatisierten Programme erfreuen sich weiterhin großer Beliebtheit und sollen im letzten Jahr einen Schaden von fünf Milliarden US-Dollar verursacht haben. Eine neue Studie zählt die Schwachstellen auf.

Cyber-Kriminalität: Wachsendes Problem für Mensch und Bot

Studien zufolge ist jeder zweite Internetnutzer bereits Opfer von Cyber-Kriminalität geworden. Auch Unternehmen haben immer öfter mit Piraterie zu kämpfen. Die Beschwerden und Probleme häufen sich, doch es fehlen die menschlichen Kapazitäten. Können Bots helfen?

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -