#design

Art Direction für das Web

Die Rolle des Art Directors kann laut Andy Clarke (Designer, Speaker and Writer) von Jedermann eingenommen werden. Jedoch haben diese Position meist besonders erfahrene Designer inne. Denn sie entscheiden wie beispielsweise eine Heftseite in einem Magazin gestaltet werden soll. Dies ist keine leichte Entscheidung, da Art Direction dafür sorgen soll, dass das Design nicht vergessen geht. Andy Clarke zeigt in seiner Session auf der webinale 2019, wie Art Direction Kunden mit Produkt- und Website-Designs verbinden kann.

Webdesign und Code: Eine Symbiose zwischen UI und Frontend-Development

Müssen Webdesigner auch HTML und CSS schreiben können? Diese Frage sorgte bereits vor einigen Jahren für Diskussionen. Auf viele Visual-Designer wirkt diese Vorstellung eher abschreckend. Jonas Hellwig zeigt in seiner Session auf der webinale 2019 verschiedene Lösungen, wie man zwar visuell gestalten, aber am Ende trotzdem Production-ready-Code zu erhalten kann.

Design for Trust: „Vertrauen ist ein Geschenk!“

Trotz verschärfter Datenschutzrichtlinien nimmt das Vertrauen von Kunden in Unternehmen bezüglich der Datensicherheit immer mehr ab. Im Interview verrät Henning Fries woran das liegt, wie ein sicherer Umgang mit sensiblen Daten aussehen kann und was "Data Transparency by Design" für eine Rolle spielt.

Buchtipp: Wie Design wirkt

Psychologen und Informatiker haben im Allgemeinen keine besonders gute Meinung voneinander. Dieses Werk möchte psychologische Effekte und Theorien vorstellen, um Grafikern und Entwicklern bei der Erzeugung wirksamer Designs zu helfen.

Die größten Hürden im API-Design [Interview]

Für viele Entwickler ist die API-Entwicklung ein neues Feld mit neuen Herausforderungen, oftmals dann, wenn man vom Mononlith zu verteilten Systemen wechselt. Thilo Frotscher will das Bewusstsein dafür schärfen, welche Aspekte beim Design und bei der Implementierung von Web-APIs bedacht werden sollten.

User Experience: White Space im Webdesign

Beim Kauf eines neuen Möbelstücks oder beim Umzug in eine größere Wohnung ist klar: der hinzugewonnene Platz muss genutzt werden. Im Webdesign ist diese Herangehensweise allerdings nicht von Erfolg gekrönt. Vielmehr führt die visuelle Gestaltung sämtlicher Flächen häufig dazu, dass sich die Nutzer aufgrund des überladenen Designs völlig überfordert fühlen und deswegen eine Webseite schnell wieder verlassen. Der richtige Einsatz von White Space hingegen kann die User Experience positiv beeinflussen.

Buchtipp: Blog Boosting

Ein gut geführter Blog ist ein wertvolles Asset: Die Autoren Robert Weller und Michael Firnkes möchten Sie in diesem Buch in die Geheimnisse des Bloggens einführen. Tipps gibt es rund um die Erstellung von erfolgreichen Posts und in Sachen Leserbindung. Und auch was das Blogmarketing anbetrifft, haben sie einige nützliche Hinweise parat.

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -