#DevOps

Ab in die Mitte: DevSecOps macht Sicherheit zum Bestandteil des gesamten Software-Lifecycles

Während das Zusammenspiel von Development und Operations dank wachsender Erfahrungswerte immer runder läuft, meldet sich eine weitere, wichtige IT-Disziplin zu Wort: Mitarbeiter, die für die Sicherheit einer Infrastruktur verantwortlich sind, wollen ebenfalls stärker in die holistische Betrachtung von technologischen Ökosystemen eingebunden werden. Mit DevSecOps setzt sich eine Denk- und Arbeitsweise durch, bei der die Sicherheit von IT-Infrastrukturen vom ersten Tag an über den gesamten Software-Lebenzyklus hinweg mitgedacht wird. Grundlegende Voraussetzung für ein wirkungsvolles Ineinandergreifen aller drei Disziplinen ist ein einheitlicher Blick auf zentrale Kennzahlen und alle sicherheitsrelevanten Signale.

Azure DevOps als Clouddienst nutzen: eine gute Idee?

Zeit und Geld sparen klingt gut, oder? Mit Azure DevOps als Clouddienst kann das gelingen. Marc Müller und Neno Loje geben in dieser Session von der BASTA! Spring 2020 einen Überblick über Azure DevOps und zeigen Chancen und Grenzen dieser Lösung auf.

Public, Private & Hybrid Cloud vs. Bare-Metal-Server: „Beide Ansätze haben Stärken und Schwächen“

Die Cloud ist in aller Munde. Doch bedeutet das auch, dass keiner mehr auf Bare-Metal-Server setzt? Wie sieht es mit der Sicherheit aus und wer verdient eigentlich an der Cloud? Umashankar Lakshmipathy, Senior Vice President and Regional Head – EMEA, Cloud, Infrastructure and Security Services bei Infosys, gibt auf diese Fragen im Interview Antworten. Er erklärt zudem, welche Lösung sich für welche Arten von Anwendungen am besten eignen und wie Serverless Computing die Softwarewelt in Zukunft beeinflussen wird.

DevOps-Trends: Service Mesh vermittelt zwischen Anwendungsebene und Microservices

Die Fülle an Microservices kann größere Hybrid- oder Multicloud-Deployments sehr komplex machen. Hier bewährt sich zunehmend der Einsatz eines Service Mesh: Die übergeordnete Architekturebene erweitert eine Microservices-Infrastuktur um grundlegende Funktionen wie Monitoring, Routing und die Absicherung des Netzwerkverkehrs. Im vierten Teil unserer DevOps-Serie erfahren Sie, wie sich mithilfe von einem Service Mesh die Interaktionen zwischen den Microservices beobachten, auswerten und steuern lassen.

DevOpsCon München 2020 – Hybrid Edition: Programmvorschau & Team-Specials

Die DevOpsCon 2020 kommt nach München – und auf die Bildschirme daheim: Vom 30. November bis 3. Dezember 2020 findet die zweite DevOpsCon Hybrid Edition in diesem Jahr statt. Frühbucher der Konferenz für DevOps, Continuous Delivery, Container-Technologien, Microservices und Cloud-Plattformen können noch bis Donnerstag, 29. Oktober 2020, von exklusiven Rabatten für Teams profitieren.

GitLab 13.5 bringt 60 Neuerungen mit

GitLab 13.5 ist erschienen und bringt sowohl überarbeitete bestehende Features als auch zusätzliche Features mit. Zum Beispiel wurde erneut an SAST geschraubt: Es ist nun auch für mobile Apps verfügbar, und das für alle Nutzer. Weitere Neuerungen betreffen etwa die Kollaboration im Entwicklerteam.

„Es ist egal wo wir heute sind, wir wollen in die Zukunft – und da spielt DevOps eine zentrale Rolle“

Die Zukunft der Softwareentwicklung ist eng mit dem Begriff und der Kultur von DevOps verwoben – und natürlich gehört zu dieser Zukunft auch Cloud Computing. In unserem Interview mit Neno Loje, selbstständiger Berater und Professional Scrum Trainer, von der BASTA! 2020 in Frankfurt sprachen wir darüber, wie Microsoft seine Kunden mit den Tools von Azure DevOps beim Umzug in die Cloud unterstützt.

DevOps-Trends: Kubernetes ist erste Wahl bei der Container-Orchestrierung

Wenn von DevOps die Rede ist, dann darf ein Schlagwort nicht fehlen: Kubernetes. In Teil 3 unserer Serie werfen wir einen detaillierten Blick auf die Trends rund um die Methode zur Orchestrierung von Cloud-Containern – und beantworten letztlich auch die Frage, was Unternehmen mit einem traditionellen IT-Hintergrund bei den neuen Entwicklungen rund um Hybrid-Cloud, Open Source, Containerization und der Automatisierung des Anwendungsmanagements im Auge behalten sollten.

DevOps: Vollständige Automatisierung ist nicht zwingend die Lösung

Mit dem Siegeszug von DevOps in der Softwareentwicklung gehen einige grundlegende Veränderungen einher. IT und Development rücken näher zusammen, um schneller hochwertige Software liefern zu können. Viele Prozesse – auch im Testing – sollten dafür automatisiert werden. Warum das jedoch nur bedingt machbar beziehungsweise sinnvoll ist, erklärt Jan Wolter, General Manager EU bei Applause.

„AIOps spielt bei der Optimierung der Sicherheit von IT-Infrastrukturen eine entscheidende Rolle“

Zuerst einmal die gute Nachricht: Machine Learning wird weder Operator noch Entwickler ersetzen, auch nicht bei erfolgreicher Umsetzung einer AIOps-Strategie. Guy Fighel, General Manager of AI und Vice President of Product Engineering bei New Relic, erklärt im JAXenter-Interview, was genau AIOps eigentlich ist und wie Unternehmen und DevOps-Teams von maschinellem Lernen und künstlicher Intelligenz profitieren können. Er gibt zudem Auskunft über die Rolle von Entwicklern in diesem Prozess und beantwortet die Frage nach der Sicherheit bzw. den Risiken.

DevOpsCon Berlin 2020 – Hybrid Edition: Programmvorschau & Frühbucherspecials

Die DevOpsCon 2020 kommt nach Berlin – und auf die Bildschirme daheim: Vom 12. bis 15. Oktober 2020 findet die erste DevOpsCon Hybrid Edition in diesem Jahr statt. Frühbucher der Konferenz für DevOps, Continuous Delivery, Container-Technologien, Microservices und Cloud-Plattformen können noch bis Donnerstag, 17. September 2020, von exklusiven Rabatten profitieren. Klingt gut? Hier unsere Programmvorschau.

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -