#DevSecOps

Quo vadis, Security?

Durch die Verschiebungen innerhalb der IT-Branche hin zu immer mehr Cloud-Computing und ihren Providern stellt sich häufig die Frage nach den Zuständigkeiten im Bereich IT-Security. Häufig gibt es bei der Umstellung Bedenken innerhalb von Unternehmen ob eventuell verlorengehender Autonomität und dem Verwerfen lange entwickelter Routinen und Richtlinien. Man muss allerdings gar nicht alle bisherigen Standards über Bord werfen.

Ab in die Mitte: DevSecOps macht Sicherheit zum Bestandteil des gesamten Software-Lifecycles

Während das Zusammenspiel von Development und Operations dank wachsender Erfahrungswerte immer runder läuft, meldet sich eine weitere, wichtige IT-Disziplin zu Wort: Mitarbeiter, die für die Sicherheit einer Infrastruktur verantwortlich sind, wollen ebenfalls stärker in die holistische Betrachtung von technologischen Ökosystemen eingebunden werden. Mit DevSecOps setzt sich eine Denk- und Arbeitsweise durch, bei der die Sicherheit von IT-Infrastrukturen vom ersten Tag an über den gesamten Software-Lebenzyklus hinweg mitgedacht wird. Grundlegende Voraussetzung für ein wirkungsvolles Ineinandergreifen aller drei Disziplinen ist ein einheitlicher Blick auf zentrale Kennzahlen und alle sicherheitsrelevanten Signale.

DevSecOps: „Fehlende Daten können anfällige Daten sein“

Die moderne IT-Welt ist ein gefährliches Pflaster. Von der Entwicklung über das Deployment bis hin zur Nutzung fertiger Anwendungen gibt es quasi an jeder Ecke potentielle Schwachstellen. Kein Wunder also, dass „Security“ ein zentraler Bereich der Softwareentwicklung ist. Brian Dawson, DevOps-Evangelist bei CloudBees, gibt in seinem Kommentar eine Antwort auf die Frage, was DevSecOps eigentlich ist und spricht über die aktuelle Sicherheitslage in der IT.

Themenkomplex Security: „DevSecOps ist das, was die DSGVO in Sachen Sicherheit per Design fordert“

Die moderne IT-Welt ist ein gefährliches Pflaster. Von der Entwicklung über das Deployment bis hin zur Nutzung fertiger Anwendungen gibt es quasi an jeder Ecke potentielle Schwachstellen. Kein Wunder also, dass „Security“ ein zentraler Bereich der Softwareentwicklung ist. Im Interview spricht Bogdan Botezatu, Director of Threat Research and Reporting bei Bitdefender, über die aktuelle Sicherheitslage in der IT.

Themenkomplex Security: „Künstliche Intelligenz bietet einige der größten Hoffnungen, um personalisierte Angriffe auszuschalten“

Die moderne IT-Welt ist ein gefährliches Pflaster. Von der Entwicklung über das Deployment bis hin zur Nutzung fertiger Anwendungen gibt es quasi an jeder Ecke potentielle Schwachstellen. Kein Wunder also, dass „Security“ ein zentraler Bereich der Softwareentwicklung ist. Im Interview spricht Dr. Klaus Gheri, General Manager Network Security bei Barracuda Networks über die aktuelle Sicherheitslage in der IT.

Themenkomplex Security: „Die größte Schwachstelle ist immer noch der Mensch“

Die moderne IT-Welt ist ein gefährliches Pflaster. Von der Entwicklung über das Deployment bis hin zur Nutzung fertiger Anwendungen gibt es quasi an jeder Ecke potentielle Schwachstellen. Kein Wunder also, dass „Security“ ein zentraler Bereich der Softwareentwicklung ist. Im Interview spricht Jens Bothe, Director Global Consulting bei der OTRS AG, über die aktuelle Sicherheitslage in der IT.

Themenkomplex Security: „Sicherheit ist eine dauerhaufte Aufgabe, die immer Teil des Entwicklungsprozesses sein sollte“

Die moderne IT-Welt ist ein gefährliches Pflaster. Von der Entwicklung über das Deployment bis hin zur Nutzung fertiger Anwendungen gibt es quasi an jeder Ecke potentielle Schwachstellen. Kein Wunder also, dass „Security“ ein zentraler Bereich der Softwareentwicklung ist. Im Interview spricht Lech Sandecki, Verantwortlicher für die Sicherheits- und Public-Cloud-Produkte bei Canonical, über die aktuelle Sicherheitslage in der IT.

Themenkomplex Security: „Auf einen Sicherheitsforscher kommen momentan durchschnittlich 570 Programmierer“

Die moderne IT-Welt ist ein gefährliches Pflaster. Von der Entwicklung über das Deployment bis hin zur Nutzung fertiger Anwendungen gibt es quasi an jeder Ecke potentielle Schwachstellen. Kein Wunder also, dass „Security“ ein zentraler Bereich der Softwareentwicklung ist. Im Interview spricht Johannes Nicolai, Principal Solutions Engineer bei GitHub, über die aktuelle Sicherheitslage in der IT.

Themenkomplex Security: „Durch die Digitalisierung hat sich das Spektrum für Hacker und Angreifer wesentlich vergrößert“

Die moderne IT-Welt ist ein gefährliches Pflaster. Von der Entwicklung über das Deployment bis hin zur Nutzung fertiger Anwendungen gibt es quasi an jeder Ecke potentielle Schwachstellen. Kein Wunder also, dass „Security“ ein zentraler Bereich der Softwareentwicklung ist. Im Interview spricht Roman Borovits, Sr. Systems Engineer für F5 Networks in der Region Deutschland, Österreich und Schweiz, über die aktuelle Sicherheitslage in der IT.

Dynamische Software-Tests: Mit Fuzzing mehr Bugs aufspüren

Im Bereich des Software Testing ist die Methode des "Fuzzing" im Aufwind. Google soll via Fuzzing bereits über 18.000 Bugs in Chrome entdeckt haben. Wir haben mit Sergej Dechand, CEO und Test-Experte des Unternehmens Code Intelligence, über Funktionsweise, Vorteile und Best Practices des Fuzz-Testings gesprochen.

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -