#eu-kommission

IT-Riesen stimmen EU-Verhaltenskodex gegen Onlinehetze zu

Facebook, Google, Microsoft und Twitter stimmten am Dienstag einem zusammen mit der EU-Kommission ausgearbeiteten Verhaltenskodex gegen Onlinehetze zu. Dem beschlossenen Abkommen zufolge sollen illegale Online-Hasstiraden auf den entsprechenden Plattformen innerhalb von 24 Stunden nach Eingang einer offiziellen Benachrichtigung gelöscht werden. Zivilgesellschaftliche Organisationen üben aber Kritik an der neuen Vereinbarung.

Google macht Rekordumsätze – und zögert bei Steuernachzahlungen

Mit dem letzten Quartalsbericht hat Google die Erwartungen der Analysten übertroffen und wird nun als wertvollstes Unternehmen der Welt gehandelt. Wie kommt es aber, dass die Frage der Besteuerung in Europa noch nicht gelöst wurde? Einen ersten Schritt macht Google mit Nachzahlungen in Großbritannien. Deutschland und Frankreich stellen weitere Forderungen.

Safe Harbor Nachspiel: Tech-Konzerne rüsten sich gegen Klagewelle

Safe Harbor ist Geschichte, doch die Nachwehen halten an. Am Mittwoch könnte das EuGH-Urteil erste Konsequenzen nach sich ziehen. Die EU hatte US-Tech-Unternehmen untersagt, personenbezogene Daten in die USA zu transferieren. Die Unternehmen haben sich mit Anwälten abgesichert, statt bei den Verhandlungen die Initiative zu ergreifen. Drei Fronten und der User mittendrin.

EU rüstet gegen Cyberkriminalität auf und stärkt Europol

Anhand der Vorgaben aus der EU-Sicherheitsagenda ist nun das Europäische Zentrum für Terrorismusbekämpfung (ECTC) eingeweiht worden. Zusammen mit Europol geht es gegen Cyberkriminalität vor. Die grenzübergreifende Kooperation wird von Justizministern und Behörden begrüßt. Das Problem der Privatsphäre bleibt bei erhöhter Terrorwarnung bloße Nebensache.

Europaweites Rückgaberecht: Zu viel Verbraucherschutz schadet App-Entwicklern

Die EU-Kommission wird ein neues Gewährleistungsgesetz auf den Weg bringen. Verbraucher profitieren beim Online-Kauf, vor allem bei digitalen Gütern wie Apps. Die daraus resultierenden Konsequenzen für die Entwickler-Branche scheint die EU kaum bedacht zu haben. Das Für und Wider neuer Gesetzesauflagen für einen einheitlichen Digitalmarkt.

EU-Klage gegen Microsoft wegen fehlender Browser-Auswahl

Laut der Nachrichtenagentur Bloomberg forciert die EU-Kommission eine Klage gegen Microsoft. Der Software-Konzern hatte eine Auflage eines früheren Verfahrens missachtet, das mit der Verpflichtung einherging,

Hat sich Microsoft bei der EU über Google+ beschwert

Microsoft soll bei der Europäischen Kommission Beschwerde gegen Google eingereicht haben - das berichtete die Nachrichtenagentur Reuters am vergangenen Dienstag. Nun hat sich jedoch Microsoft selbst zu

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -